Anzeige

Wohlfühlen und Entspannen

Osnabrücker Land

Aus der Tiefe des Urgesteins von Teutoburger Wald und Wiehengebirge kommen die Kräfte, die für einen erholsamen Wohlfühl-Urlaub die Zutaten bilden. Die Sole-Quellen in Bad Rothenfelde, Bad Laer und Bad Essen sowie das heilkräftig angewandte Wasser im Kneipp-Kurort Bad Iburg sorgen für vitalisierende Urlaubstage.

09.09.2014, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gesund und belebend: Soledämpfe in der SoleArena Bad Essen.

Gesund und belebend: Soledämpfe in der SoleArena Bad Essen.

Die Gäste von Bad Essen, die immer wieder gerne den Sole-Kurort am Wiehengebirge besuchen, schwärmen von der persönlichen Atmosphäre des malerischen Ortes. Besonders ist auch die Sole-Arena, ein kunstvolles Bauwerk, das mit einem klassischen Gradierwerk keinerlei Ähnlichkeit hat: Zweige des Schwarzdorns bilden ein abgerundetes Dreieck, über das die hochkonzentrierte Sole verdunstet. Die extravagante Form der SoleArena fügt sich harmonisch ein in den Kur- und Solepark, der für die vierte Niedersächsische Landesgartenschau 2010 neu angelegt wurde. Heilende Wirkung der Sole Die Bad Laerer Quelle „Springmeyers Kolk“ förderte bereits vor knapp 400 Jahren die kostbare Sole zu Tage. Damals wie heute entfaltet sie ihre heilende und kräftigende Wirkung bei rheumatischen Beschwerden oder Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen. Heute fließt sie ins Sole-Therapiebad „SoleVital“ und speist Wannen- und Bewegungsbäder. Bad Rothenfelde ist der Kurort mit der größten Tradition als Heilbad im Osnabrücker Land.

Das Kurmittelhaus, die Konzertmuschel, liebevoll restaurierte Häuser und vor allem das imposante Alte und Neue Gradierwerk prägen das Ortsbild. Im Licht des Kuppelbaus der modernen „carpesol SpaTherme“ ist die ganze Vielfalt klassischer Bäderkultur erlebbar. Neben dem vitalisierenden Bad in der Natursole genießen Gäste hier unterschiedliche Saunen und Dampfbäder sowie Wohlfühl-Behandlungen im irisch-römischen Ritualbad.