Nach der Absage der Vorsaison wollen sich die Damen 30 des TV BW Stadtlohn um Christina Geuking nun mit den besten U30-Auswahlen aus NRW in der Regionalliga West messen.
Nach der Absage der Vorsaison wollen sich die Damen 30 des TV BW Stadtlohn um Christina Geuking nun mit den besten U30-Auswahlen aus NRW in der Regionalliga West messen. © Michael Schley
Tennis: Sommerrunde

115 Teams wollen ab Ende Mai aufschlagen – beim Nachwuchs gibt es ein Minus

Nach Pfingsten soll die Sommersaison im Tennis starten, sofern Corona dies zulässt. Das Meldeergebnis bei den Erwachsenen in der Region ist ordentlich, Aderlass gibt es aber beim Nachwuchs.

Bis Anfang März war das Meldefenster für die Sommersaison im Westfälischen Tennis-Verband (WTV) verlängert worden. Beschlossen wurde ebenso, dass der Start frühestens nach Pfingsten erfolgen soll, auch im Vorjahr war der Saisonauftakt frühzeitig nach hinten verschoben worden. Ende Mai 2020 folgte dann der weitere Beschluss, die Spielzeit 2020 zu einer Übergangssaison werden zu lassen. Es wurde fortan auf freiwilliger Basis gespielt. Die Folgen wurden offensichtlich: Nur noch 58 Prozent der insgesamt 4.560 im WTV gemeldeten Erwachsenenteams entschieden sich dafür, am Spielbetrieb teilzunehmen.

TG Stadtlohn/Ahaus meldet auch Nachwuchsmannschaften

Damen 30 des TV BW nehmen zweiten Anlauf in der Regionalliga

TV RW mit guten Zahlen im Nachwuchsbereich

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.