Fußball-Kreisliga A

4:4 zur Pause, am Ende neun Treffer im Ahauser Stadtpark

Auf spektakuläre Weise fährt Eintracht Ahaus II gegen Fortuna Gronau den ersten Saisonsieg ein. Union Wessum unterliegt dagegen beim FC Epe II.
Amandip Singh (l., Epe II) setzt sich hier gegen den Wessumer Fußballer Noah Brandt durch. © Angelika Hoof

Mit zwölf Toren endeten die frühen Partien in der Kreisliga A1 zwischen Ahaus 2 und Fortuna Gronau sowie zwischen dem FC Epe 2 und Union Wessum. Dabei feierten die Gastgeber jeweils einen Sieg.

Eintracht Ahaus II – Fortuna Gronau 5:4
Der Ahauser Reserve reichte in Durchgang zwei ein lichter Moment, um durch Mark Sander per Kopfball den 5:4-Sieg und damit den ersten Dreier zu feiern. Die erste Hälfte verlief verrückt. Fortuna erwischte dank Dani Dirksen den besseren Start (6.). Justus Schücker (12.) und Jonathan Noack (15.) drehten die Partie. Moritz Terbeck glich für Gronau aus (19.). Danach jubelte Pascal Krieger zum 4:2 doppelt (22./35.). Fortuna-Angreifer Marcel Bösel stellte in einer kuriosen ersten Hälfte auf 4:4 (40./41.). „Und eigentlich denkst du dann: Jetzt ist der Moment auf deiner Seite, uns gehört die zweite Hälfte“, wurde Fortuna-Trainer Carsten Minich enttäuscht. „Das waren drei wichtige Punkte. Unser Sieg ist verdient, wir haben den entscheidenden Treffer gesetzt“, sagte Eintracht Coach Julian Boonk.

FC Epe II – Union Wessum 2:1
Auswärts hat Epe II zwei Niederlagen kassiert. Aber in den Blüten hält sich die Reserve schadlos. Der zweite Dreier untermauert das. Nach einer guten Viertelstunde tauchte Amandip Singh alleine vor Union-Keeper Johannes Termathe auf. Der kam einen Schritt zu spät und Epes Stürmer nahm das dankend an. Den Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur Führung. Durch Robert Hinkelmann besaßen die Hausherren die Chance zum 2:0, ehe die Partie kippte. Zwei Gelegenheiten der Wessumer vereitelte Keeper Simon Peters-Kottig noch. Dann war aber auch Epes Schnapper (39.) machtlos. Nach einer Ecke erzielte Lukas Lammerding aus einem Gewühl den Ausgleich (39.).

„Wir hatten in der Pause einiges zu besprechen. Die Jungs haben es nach dem Wechsel dann besser gelöst“, sah FC-Coach Thomas Kottig jetzt erneute eine bessere Mannschaft, die den entscheidenden Siegtreffer schlussendlich erzwang. Ben van Almsick erzielte mit einem Schuss aus 25 Metern das 2:1 (62.). „Wir sind nie so richtig in die Zweikämpfe gekommen und haben ein zweites Tor verpasst,“ sagte Union-Spieler Hendrik Rose. „Mehr als einen Punkt hätten wir nicht verdient gehabt.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.