Bei der ersten Mannschaft bleibt unter anderem Thomas Gerwing (r.) auf der Kommandobrücke. © Sascha Keirat (A)
Fußball-Kreisliga A

Alle Bänke besetzt: Das sind die Trainer 2021/22 beim FC Ottenstein

Bei der Besetzung der Trainerposten in seiner Seniorenabteilung setzt der FC Ottenstein weitgehend auf Kontinuität. Für eine Position befindet sich der Klub aber noch auf der Suche.

Drei Männerteams und eine Frauenmannschaft will der FC Ottenstein auch in der Saison 2021/22 ins Rennen schicken. Wer dann auf den Trainerbänken Platz nimmt, hat der Klub nun bekannt gemacht.

Beim Aushängeschild des Vereins, der ersten Mannschaft in der Kreisliga A1, setzen die Ottensteiner auch weiterhin auf das im Sommer 2020 zusammengeführte Duo Thomas Gerwing und Co-Trainer Carsten Berthues. Gerwing, vorher Coach der Ottensteiner A-Junioren, war im April 2019 zunächst als Interimstrainer für das Gespann Dominik Kalitzki/Niko Reder eingesprungen.

Die Saison 2019/20 bestritt er dann mit dem spielenden Co-Trainer René Niemeier, der aber am Ende der abgebrochenen Spielzeit seinen Dienst quittierte. Für ihn rückte dann Carsten Berthues nach. „Wir beide sind weiterhin sehr motiviert, die Entwicklung der Mannschaft fortzuführen und sind froh, dass wir von Vereinsseite weiter Zuspruch erhalten“, sagt Thomas Gerwing.

Die Vereinsverantwortlichen sehen mit diesen beiden eine passende Kombination, wie Dietmar Herbers von der Abteilungsleitung sagt: „Thomas Gerwing hat die Entwicklung hier schon in der Vorsaison vorangetrieben. Dadurch, dass er viele der jungen Spieler schon in der Jugend trainiert hat, kann er sie bestens in die Mannschaft integrieren. Er weiß, was er zu tun hat.“ Carsten Berthues bringt zudem eine andere wichtige Komponente mit ein, wie Herbers sagt: „Er hat über die Jahre unheimlich viel Erfahrung, sowohl im Senioren als auch Jugendbereich.“

Dietmar Herbers: „Es braucht seine Zeit“

Mit der Entwicklung, die zwar zahlenmäßig noch nicht klar erkennbar ist – Platz 15 in der Vorsaison und Platz 13 aktuell – seien die Verantwortlichen insgesamt zufrieden. „Gerade mit so vielen jungen Spielern braucht das eben seine Zeit“, weiß Dietmar Herbers. Er und seine Mitstreiter würden dem Trainerteam gern noch einen spielenden Co-Trainer zur Seite stellen. Bislang habe sich aber kein passender Kandidat gefunden.

„Beeindruckt“ sei man beim FC von der Arbeit des junge Trainerteams der Reserve, Hendrik Boing und Steffen König. Beide haben ihre Zusage für die Ottensteiner C-Liga-Mannschaft (aktuell Platz zehn) auch für 2021/22 gegeben. Bei der dritten Mannschaft (Kreisliga D) freue man sich, über die Saison hinaus weiterhin auf die Erfahrung von Peter Brandt bauen zu können.

„Dabei bleibt der FC Ottenstein seiner Linie treu und setzt auf die eigene Jugend. Die Integration und Entwicklung junger Spieler ist und bleibt eine Herausforderung und Hauptaufgabe der Trainer“, so Dietmar Herbers.

Dieses gelte auch für die FC-Frauen, wobei der langjährige Trainer Björn Boyer, unterstützt von Hermann-Josef Schmidt, „die gute Arbeit in der Kreisliga A auch in der kommenden Saison fortsetzen werden“, wie der Abteilungsvorstand verlauten lässt.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt