Ein Ammeloer Stürmer hat gleich am ersten Spieltag ein Dutzend Mal ins Schwarze getroffen. © Raphael Kampshoff
Fußball

Ammeloer Talent schießt zwölf Tore in nur einem Spiel

Für die A-Junioren der JSG Lünten/Ammeloe war es ein Saisonstart nach Maß: Mit 16:1 fertigten die Vredener den SV Heek II ab. Ein Spieler ragte dabei deutlich heraus: Er traf allein zwölf Mal.

In dieser Partie des ersten Spieltags in der Kreisliga B waren die Kräfteverhältnisse mehr als einseitig verteilt. Die JSG Lünten/Ammeloe setzte sich zum Auftakt gegen die Reserve des Heek überdeutlich durch.

Während mancher Spieler eine ganze Saison braucht, um zwölf Treffer zu erzielen, hat Kilian Ibing diese Marke in nur einem Spiel erreicht. Dem 18-Jährigen hatte die Heeker Defensive am Samstag kaum etwas entgegenzusetzen. Bereits im ersten Durchgang markierte der Stürmer alle Treffer zur 5:0-Pausenführung.

Damit war Kilian Ibings Torhunger aber noch nicht gestillt. In Hälfte zwei gab es bis zum 8:0 keinen anderen Torschützen außer ihn. Zwischendurch durfte auch Arne Wilbring einen Treffer beisteuern, ehe erneut Ibing doppelt zuschlug und damit die zehn voll machte. Zwei Einschüsse von Marcel Hildering unterbrachen den Lauf seines Mitspielers, der vor und nach dem Treffer von Jakob Wissing zum 15:1 noch zwei weitere male zur Stelle war.

„Man muss schon sagen, dass die Heeker etwas überfordert waren, aber wir haben auch ein richtig gutes Spiel gemacht“, fasste JSG-Trainer Nils Nagenborg zusammen. Über seinen Zwölf-Tore-Stürmer sagt er: „Kilian ist ein klassischer Mittelstürmer, der vor allem von seinem guten, präzisen Schuss lebt. Außerdem kann er die Bälle vorne gut bunkern.“ Im spielerischen Bereich könne Kilian Ibing allerdings noch einiges dazulernen.

Kilian Ibing zählt schon zum Kreis der ersten Mannschaft

Dass der Angreifer trotzdem vielleicht schon eine Spur zu gut für die A-Jugend ist, zeigt auch die Tatsache, dass er dank eines Doppelspielrechts bereits zum Kreis der ersten Mannschaft in der Kreisliga A zählt und dort auch einmal pro Woche mittrainiert. Die komplette Vorbereitung hat er bereits mit dem Team von Jürgen Banken und Andre Stroetmann bestritten. Beim Saisonauftakt in Gronau saß er auf der Bank.

Andre Stroetmann (l.) und Jürgen Banken von der ersten Ammeloer Mannschaft wissen um die Qualitäten von Youngster Kilian Ibing (M.).
Andre Stroetmann (l.) und Jürgen Banken von der ersten Ammeloer Mannschaft wissen um die Qualitäten von Youngster Kilian Ibing (M.). © Johannes Kratz © Johannes Kratz

Jürgen Banken stellt dem 18-Jährigen aber Einsätze bei den Herren ganz klar in Aussicht. „Er wird definitiv auch bei uns auf dem Platz stehen. Gerade, wenn wir mal zurückliegen, kann er mit seiner Abschlussstärke und Kaltschnäuzigkeit, die er für sein Alter schon hat, wertvoll sein.“ Der Trainer hofft, „dass Kilian uns in Ammeloe in den nächsten Jahren noch viel Freude bereiten wird.“

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.