Simon Elmas (l., Fortuna Gronau) spitzelt Nils Sterken (Südlohn) den Ball vom Fuß. © Johannes Kratz
Fußball

ASC Schöppingen bleibt auf Erfolgskurs – SC Südlohn baut seine Serie aus

Der SC Südlohn lässt Fortuna Gronau beim vierten Sieg in Serie keine Chance. Und auch der ASC Schöppingen bleibt auf Kurs und bewahrt durch seinen Heimerfolg den komfortablen Abstand auf Platz zwei.

So klettert der SC Südlohn durch seinen souveränen 3:0-Sieg über Fortuna Gronau weiter in der Tabelle. Spitzenreiter ASC Schöppingen drehte wie in der Vorwoche einen Rückstand und bezwang Vorwärts Epe II mit 3:2.

SC Südlohn – Fort. Gronau 3:0

„Wir haben das Spiel heute über weite Teile dominiert“, freute sich SC-Trainer Jörg Krüchting, nachdem seine Mannschaft spielerisch zuletzt selten überzeugte. Zuhause gab Südlohn gegen die Fortuna den Ton an. Bereits in der ersten Hälfte hatten die Gastgeber einige Gelegenheiten, den Führungstreffer zu erzielen, sie vergaben jedoch. Nach der Pause war es so weit: Nils Sterken wurde von Alexander Krüchting bedient und lupfte den Ball zum 1:0 über Torwart Marius Conrads (54.). Assistgeber Krüchting erhöhte wenig später, indem er eine Flanke von Marco Föcking über die Linie drückte (63.). Das Kopfballtor von Marco Doods zum 3:0 war schließlich der Knockout für die Gäste (70.). Fortuna-Trainer Carsten Minich sah einen schwachen Auftritt: „Wir haben verdient verloren. In der zweiten Hälfte fehlte uns die Bindung zum Spiel.“

Schöppingen – Vorw. Epe II 3:2

Mit hohem Angriffspressing stellte Vorwärts Epe II den Tabellenführer vor eine schwierige Aufgabe. „Diese Art von Gegner hatten wir in dieser Saison noch nicht so häufig“, kommentierte ASC-Trainer Rafael Figueiredo den Spielstil der Gäste. Doch Schöppingen fand bereits früh Lösungen. Indem sie das Spiel schnell machten, kamen sie zum 1:0-Führungstreffer durch Figueiredo (11.). Vorwärts Epe II antwortete prompt mit dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Patrick Huesmann (19.). Durch einen Freistoß aus dem Halbfeld kam Eper sogar zur Führung. Im „Sechzehnerchaos“ war Matthias Naber zur Stelle und schob zum 2:1 ein (28.). Noch vor der Pause kam der ASC in Person von Noah Kuchinke zurück, der nach einem Diagonalball das Duell mit dem Torwart für sich entschied (40.). In der zweiten Halbzeit erhöhte der Spitzenreiter den Druck und kam zum verdienten Führungstreffer. Spielertrainer Figueiredo schloss eine Hereingabe von Nils Kröger erfolgreich zum 3:2 ab (62.). Vorwärts-Coach Stefan Kurtdili hob die erste Halbzeit positiv hervor: „Nach der Leistung wäre ein Punkt sogar verdient gewesen.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.