ASC Schöppingen fehlt noch ein Punkt zum Titel

Rafael Figueiredo (ASC) beim Freistoß. © Angelika Hoof
Lesezeit

Der ASC Schöppingen ist gegen Eintracht Ahaus II seiner Favoritenrolle gerecht geworden und der SuS Stadtlohn II hat sich nach starker Leistung gegen den FC Vreden durchgesetzt. Schon am Freitag hat Union Wessum Fortuna Gronau mit 2:1 besiegt.

Schöppingen – Eintracht Ahaus II 3:1
Vor einer großen Kulisse lieferten sich der ASC Schöppingen und Eintracht Ahaus II ein spannendes Spiel, das die Vechtestädter mit 3:1 für sich entschieden. „Sensationell, wie wir das Ding heute hier gerockt haben“, freute sich Spielertrainer Rafael Figueiredo über den Sieg seiner Elf, der nur noch ein Zähler zur Meisterschaft fehlt. Obwohl die Gäste in der 17. Spielminute durch Robin Litmeier mit 1:0 in Führung gingen, ließen sich die Grün-Weißen nicht aus der Ruhe bringen. Der Ausgleich durch Rafael Figueiredo (19.) sowie ein Tor durch Niclas Teuber brachten den Meisterschaftskandidat in die Erfolgsspur zurück, ehe Figueiredos Freistoßtreffer den 3:1-Endstand besiegelte (30.). „In der zweiten Halbzeit haben wir uns gut geschlagen. Zum Sieg hat es nicht mehr gereicht“, erkannte Eintracht-Trainer Julian Boonk den Erfolg der Gastgeber an.

SuS Stadtlohn II – FC Vreden 4:0
„Das war ein hochverdienter Sieg. Wir hatten uns für das Spiel viel vorgenommen und die Elf hat alle Vorgaben sehr gut umgesetzt. Damit ich hochzufrieden“, freute sich SuS-Coach Martin Arends über das 4:0 gegen den FC Vreden. FC-Spielertrainer Kai Erning beklagte Personalsorgen. „Ich war froh, elf Spieler aufbieten zu können. Der SuS II hat unsere individuellen Fehler konsequent genutzt.“ Einen Verdener Torwartfehler nutzte Niclas Dormayer (2.) zur frühen Führung. Danach vergab Christian Boll zwei gute Einschussmöglichkeiten in Eins-zu-Eins-Situationen gegen den Keeper. Auf der Gegenseite konnte sich aber im weiteren Spielverlauf auch SuS-Keeper Mark Kemper auszeichnen. Und einmal hatten die Stadtlohner bei einem Lattenschuss das nötige Quäntchen Glück. Direkt nach dem Wiederanpfiff traf Miguel Berthues nach einem Chipball in den Rücken der Abwehr zum 2:0. Robin Nordkamp machte (81.; 85.) den Erfolg perfekt.

Union Wessum – Fortuna Gronau 2:1
„Unter dem Strich ist der knappe Erfolg verdient. Wir hatten gegen Ende mehr zuzusetzen“, sagte Union-Trainer Izzet Günes. „Das war schon eine ganz bittere Schlappe für uns“, meinte dagegen Fortuna Trainer Carsten Minich. „Wir hätten die Partie für uns entscheiden können. Jetzt stehen wir mit leeren Händen da.“ Einen perfekt ausgeführten Konterangriff nach einer Wessumer Ecke schloss Laurent Cannoletta mit der Fortunen-Führung ab. Drei Minute später glich Linus Gebker nach einem präzisen Zuspiel zum 1:1 aus. Der Siegtreffer für die Union gelang Jannik Witte in der Nachspielzeit auf Zuspiel von Gebker.