ASV Ellewick verlängert mit Thomas Ring „Auch wenn der Tabellenplatz besser sein könnte“

Redakteur
Auf Konstanz an der Seitenlinie setzt der ASV Ellewick. Thomas Ring (3.v.r.) bleibt Coach beim A-Ligisten.
Auf Konstanz an der Seitenlinie setzt der ASV Ellewick. Thomas Ring (3.v.r.) bleibt Coach beim A-Ligisten. © Sascha Keirat
Lesezeit

Seit Juli dieses Jahres sitzt Thomas Ring beim ASV Ellewick auf der Trainerbank. Und das wird auch noch eine Weile so bleiben. Verein und Trainer haben sich unter der Woche auf die weitere Zusammenarbeit geeinigt. Der Oedinger hatte vom Spielertrainer-Duo Alexander Buning/Marc van den Berg übernommen und nach dem Bezirksliga-Abstieg einen Umbruch zu meistern.

„Fünf Stammspieler der Vorsaison haben den Verein gewechselt oder aufgehört, da gab es schon einiges aufzufangen“, erinnert der Sportliche Leiter des ASV, Hendrik Sahlmer. „Wir sind der Meinung, dass Thomas das gut hinbekommen und vor allem auch die jungen Spieler super in die Mannschaft integriert hat.“ Als Beispiele nennt er die jungen Hendrik Helmer und Nils Hoffmann, „beide haben einen richtigen Schub gemacht“, so Hendrik Sahlmer.

Insgesamt seien die Ellewicker mit der Arbeit Rings sehr zufrieden und überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein, „auch wenn der Tabellenstand besser sein könnte“, findet der Sportliche Leiter. Aus den bisherigen 14 Partien holte der ASV 16 Punkte und steht auf Rang 10.

Neben dem Trainer hätten auch viele Spieler schon ihren Verbleib für die nächste Saison zugesagt. Weitere Gespräche stehen in den kommenden Wochen an.