Trial

Bronze und ein Ticket zur Weltmeisterschaft im November in Abu Dhabi

Kai Hiebert und Jannis Oing vom TMSC Stadtlohn überzeugen bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin. Die traumhafte Kulisse spornte die Sportler zusätzlich an.
Jannis Oing überzeugte bei der DM in Berlin, gewann Bronze und sicherte sich das WM-Ticket. © Kevin Haas

Eine Bronzemedaille, ein vierter Platz und ein WM-Ticket – das ist die beachtliche Ausbeute von Jannis Oing und Kai Hiebert bei den Deutschen Meisterschaften im Fahrrad-Trial. Die Wettkämpfe fanden im Rahmen der „Finals 2022“ in Berlin statt. Den beiden Sportlern vom TMSC Stadtlohn bot sich mitten auf dem Alexanderplatz am Neptunbrunnen eine traumhafte Kulisse mit dem Fernsehturm im Hintergrund. Das motivierte zusätzlich.

Hiebert fand gut in den Wettkampf, doch in der letzten Sektion der ersten Runde rutschte er direkt im ersten Sektor so von einem Baumstamm ab, dass er für diese Sektion keine Punkte mehr sammeln konnte. Damit schloss Hiebert, der sich vor drei Wochen im sächsischen Thalheim in der Vorentscheidung als Drittplatzierter für das Finale qualifiziert hatte, die erste Runde auf Platz fünf ab. In der zweiten Runde wurde es richtig spannend. Für Hiebert lief es nun deutlich besser, sodass er um einen Podestplatz kämpfte. Er musste sich aber schließlich mit Platz vier mit nur zehn Punkten Rückstand auf Victor Ellert (RSC Überherrn) begnügen. Platz eins ging an Jan Welte (MSC Münstertal), Platz zwei an Malte Engelhard (MSC Schatthausen).

Starker Auftakt

Jannis Oing fühlte sich an diesem Tag sehr gut und fand auch prima in den Wettkampf. Der Drittplatzierte der Qualifikation schloss die erste Runde punktgleich mit Jonathan Sandritter vom MSC Schatthausen ab, während der Führende Oliver Widmann vom BMX-Club Württemberg bereits einen kleinen Vorsprung von 30 Punkten herausgefahren hatte.

Oing musste sich also noch steigern, wollte er diesen Vorsprung aufholen. In der ersten Sektion der zweiten Runde fing er allerdings direkt beim Befahren des ersten Sektors an zu straucheln, schaffte es noch, diesen abzuschließen, übersprang dann aber mit der Vorderradachse das Absperrband, sodass er für diese Sektion keine weiteren Punkte sammeln konnte.

In den letzten beiden Sektionen kämpfte Oing sich zwar wieder heran, konnte aber diesen einen Patzer nicht mehr ganz kompensieren, sodass er letztendlich punktgleich mit Sandritter hinter ihm Platz drei belegte.

Mit dem Ergebnis der Deutschen Meisterschaft qualifizierte Jannis Oing sich für die im November in Abu Dhabi stattfindende Weltmeisterschaft.

Die Wettkämpfe wurden im Livestream von ARD und ZDF übertragen und können noch unter www.sportschau.de/radsport/trial angeschaut werden. pd/sh

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.