Voltigieren

Chiara Plate darf zum Preis der Besten und zur Deutschen

Wegen einer Verletzung musste Chiara Plate aus Stadtlohn zuletzt mehrere Wochen pausieren. Doch jetzt ist sie wieder fit und hat 2021 zwei große Turniere vor sich.
Chiara Plate tritt in diesem Jahr bei zwei großen Turnieren an. © privat

Auch wenn die Voltigierer als Einzelsportler während der Corona-Pandemie bessere Trainings-Möglichkeiten haben als andere Sportler, lief es auch für sie in den vergangenen Monaten alles andere als normal. Davon weiß auch Chiara Plate vom VV Stadtlohn zu berichten.

So hat sie ihre Zusage für die Teilnahme am Preis der Besten in Warendorf auf unübliche Weise erhalten. „Weil es ja kaum Gelegenheit gab, sich zu zeigen, musste man dieses Jahr Bewerbungsvideos an die Landestrainer schicken“, erklärt die 21-Jährige. Sie schickte ihre aktuelle Kür sowie einige Szenen aus dem Herbst 2020 ein – und überzeugte damit offensichtlich. Nun darf sie den westfälischen Verband in drei Wochen beim U21-Pokal, der erstmals beim Preis der Besten ausgetragen wird, vertreten.

Mit welchem Pferd die Stadtlohnerin antritt, das werde sich erst kurzfristig entscheiden. Beim Training am Stützpunkt in Warendorf bereite sie sich mit zweien vor. Mit der Mannschaft hat sie derzeit zudem die Möglichkeit, in Handorf-Sudmühle zu trainieren. Aufgrund der Coronaschutzverordnung aber nie mit dem gesamten Team.

Ein weiteres Wettkampf-Highlight folgt für Chiara Plate dann im September, wenn es zur Deutschen Junioren-Meisterschaft nach Großefehn-Timmel (Ostfriesland) geht.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt