Nachdem die Saison 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war, steht auch hinter der Runde im kommenden Sommer ein großes Fragezeichen. Pamela Janzen und Team aus Stadtlohn bereiten sich dennoch intensiv auf die erhoffte Premiere in der Regionalliga vor.
Nachdem die Saison 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war, steht auch hinter der Runde im kommenden Sommer ein großes Fragezeichen. Pamela Janzen und Team aus Stadtlohn bereiten sich dennoch intensiv auf die erhoffte Premiere in der Regionalliga vor. © Michael Schley
Tennis

Damen 30 von BW Stadtlohn hoffen weiter auf Premiere in der Regionalliga

Bereits auf Anfang Juni ist der Saisonstart in der Regionalliga West verschoben worden. Doch auch dieses Datum wackelt. Eine weitere Hängepartie für die Tennis-Auswahl vom TV BW Stadtlohn.

„Aufgrund der Pandemie-Entwicklung – insbesondere der Reisebeschränkungen und Quarantänevorschriften – werden wir für die Regionalliga West einen neuen Spielplan erstellen, mit einem frühesten Spielbeginn am 2. Juni.“ So nüchtern wie treffend lautet die Information unter den Spielplänen die kommende Saison in der Tennis-Regionalliga West betreffend. „Mehr Infos liegen uns auch noch nicht vor“, berichtet Christina Geuking, Mannschaftsführerin der Damen 30 beim TV BW Stadtlohn. Nur allzu gerne würde man die große Herausforderung annehmen.

Erste Vereine ziehen Mannschaften zurück

Mannschaft bereitet sich individuell vor

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.