Fußball-Kreisliga A

DJK Stadtlohn stoppt im Derby den Negativtrend

Die DJK setzt sich im Duell gegen den SuS durch. FC Vreden und FC Oeding lassen im direkten Duell viel liegen und der SC Südlohn siegt gegen SF Ammeloe souverän.
Christian Dücker (l., DJK) nimmt Niclas Dormayer (M., SuS II) den Ball vom Fuß und trifft auch den Stürmer. © Johannes Kratz

In der Kreisliga A hat die DJK Stadtlohn das Ortsderby gegen den SuS Stadtlohn knapp für sich entschieden. Der FC Vreden und der FC Oeding lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, der ohne Sieger endete. Der SC Südlohn ließ den abstiegsbedrohten SF Ammeloe keine Chance.

DJK Stadtlohn – SuS Stadtlohn II 1:0
Im Stadtlohner Derby rissen die Gäste vom SuS das Spiel an sich. In der ersten Hälfte kam die SuS-Reserve gleich mehrfach zu gefährlichen Torabschlüssen. Erst ließ Christian Boll von der rechten Seite zwei Chancen liegen, dann vergab Christian Grewe, indem er den Ball aus fünf Metern über das Tor setzte (38.). Auf der anderen Seite kam Serhat Delen nach Flanke von der linken Seite zu einer guten Kopfballchance (28.). Erfolgreich war Delen dann in der zweiten Halbzeit. Nach einer Hereingabe von links drückte er den Ball unbedrängt zum 1:0 über die Linie (71.). Die SuS-Reserve versuchte in der Schlussphase viel, kam aber durch Finn Luca Heisters und Mario Schriever nur noch zu kleineren Chancen. „Ein Remis wäre heute gerechter gewesen“, gab DJK-Trainer Jörg Bengfort zu. SuS-Coach Martin Arends sah das Spiel ähnlich: „Diese Niederlage ist selbstverschuldet. Wir hatten etliche Chancen.“

FC Vreden – FC Oeding 2:2
Für Zuschauer hatte das Duell des Dritt- und Viertplatzierten viel zu bieten. Den glücklicheren Start erwischten die Gäste aus Oeding. Torwart Dennis Mechlinski fand mit einem Abschlag Tobias Bröring, der zur 1:0-Führung abschloss (33.). Noch vor der Pause antwortete Vreden. Jens Reimann war bei einer Ecke per Kopf zur Stelle (45.+1). Kurz nach der Pause vollendete Guido Vierhaus eine schöne Kombination zum 2:1-Führungstreffer (50.). Tobias Bröring hatte noch die Chance auf das 3:1, legte allerdings unsauber quer. „Das Spiel wäre anders gelaufen, wenn wir da erhöht hätten“, sagte FC-Spielertrainer Jeroen van der Veen. Stattdessen gelang Kai Erning per Freistoß der Ausgleich (71.). In der Schlussphase hatten die Vredener sogar noch die Chance auf das 3:2. „Am Ende geht ein Unentschieden aber in Ordnung“ fand FC-Spielertrainer Erning.

SC Südlohn – SF Ammeloe 3:0
Gegen abstiegsbedrohte Ammeloer gelang Südlohn in der Anfangsphase ein Doppelschlag. Erst schoss Nils Sterken den Ball von der Mittellinie aus über Torwart Lukas Hoffschlag hinweg, dann blieb Marco Föcking vor dem Tor cool (4./10.). „Man steht dann mit dem Rücken zur Wand. Das ist bitter“, ärgerte sich SF-Trainer Andre Stroetmann. Im zweiten Durchgang scheiterte Kevin Brandt per Handelfmeter an Keeper Lars Gehling (60.). Nils Sterken machte es besser, indem er einen Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte (63.). „Das war ein souveräner Auftritt und oben drauf haben wir endlich mal wieder zu null gespielt“, freute sich SC-Trainer Jörg Krüchting.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.