Duell der Rückkehrer in Ellewick

Freier Mitarbeiter
Der Einsatz von Ellewicks Benedikt Terbrack (r.) ist für den Ligastart fraglich. © Johannes Kratz
Lesezeit

Zum ersten Saisonspiel treffen am Sonntag zwei Liga-Rückkehrer in der Kreisliga A1 aufeinander. Nach zwei Jahren Bezirksliga hat der ASV Ellewick den Gang zurück angetreten. Der SuS Legden verbrachte die letzten sechs Jahren in der Parallelstaffel. Die Stimmungslage der beiden Teams ist unterschiedlich. Während die Legdener die Tage bis zum Auftakt runterzählen, dämpfen bei den Gastgebern personelle Sorgen die Stimmung.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga gelten Teams meist als Mitfavorit auf den Wiederaufstieg. Dass den ASV Ellewick nur vereinzelt Trainer zum Favoritenkreis zählen, liegt auch am personellen Umbruch. Vor dem Start fehlen Neutrainer Thomas Ring mit Tim Gebing und Johannes Zwiers zudem wichtige Spieler. Auch Benedikt Terbrack und Alexander Buning sind fraglich. Ein hartes Spiel erwartet Ring unabhängig von der Personalsituation: „Legden stand in der anderen Staffel immer oben und hat vorne richtig starke Spieler. Um das zu verteidigen, müssen wir sehr gut stehen.“

Beim SuS Legden herrscht große Euphorie. Spielertrainer Mike Börsting hat als Saisonziel einen Platz im oberen Tabellendrittel ausgerufen. Beim 3:0-Testspielsieg über Westfalia Leer hinterließ der SuS jüngst einen gefestigten Eindruck. Der aktuell verletzte Börsting erwartet ein unangenehmes Auftaktspiel: „Ellewick ist dafür bekannt, über viel Mentalität und Körperlichkeit zu verfügen. Dieses Spiel müssen wir annehmen, sonst wird es schwer.“ Verzichten müssen die Gäste auf Marcel Böckmann und Steffen Büttelbrock.