Die Eintracht-Spieler hatten Grund zum Jubel.A. Hoof © Angelika Hoof
Fußball

Eintracht-Fußballer bleiben weiter auf Erfolgskurs

Verdienter 3:1-Heimerfolg des Ahausaer Landesligisten über die Elf von Viktoria Heiden

Auch am neunten Spieltag setzte Eintracht Ahaus seine Erfolgsserie fort. Mit einem 3:1 (0:1)-Sieg über Viktoria Heiden fuhren die Ahauser drei weitere Punkte ein und belegen Rang zwei hinter der IG Bönen-Fußball. Somit bleibt die Eintracht Ahaus weiterhin die Überraschungsmannschaft der Landesliga Staffel 4. Für Viktoria Heiden hingegen setzte sich mit der 1:3-Niederlage die Talfahrt fort. Und das, obwohl es zunächst die Gäste waren, die bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kunstrasenplatz der Augenklinik Ahaus Arena den Ton angaben.

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan, waren viel zu nervös und haben uns zu viele Abspielfehler geleistet. Die Körpersprache, die uns ausmacht, fehlte“, brachte Eintracht-Trainer Wegener auf den Punkt, was die Zuschauer auf dem Grün verfolgen konnten. So waren es schließlich die mitgereisten Heidener Fans, die in der 42. Minute das 1:0 durch Timo Gremme bejubelten.

Ahauser steigern sich

Doch die angeschlagene Eintracht stand nach einer Halbzeitansprache wieder auf. Nach einem Foul am Ahauser Jan Kröger deutete der Unparteiische direkt auf den Elfmeterpunkt. Cihan Bolat (50.) nahm Maß und glich bei der Wiederholung des Strafstoßes zum 1:1 aus. Nur fünf Minuten waren vergangen, als die Ahauser erneuten zum Freudentaumel ansetzen konnten. Dieses Mal war Lennart Varwick (55.) zur Stelle, der das Leder per Kopfball in die Maschen nickte. In der zunehmend ruppiger werdenden Partie kassierte Tobias Baumeister nach einem Foul an Eintracht-Keeper Jonas Averesch die Gelb-Rote Karte. Befreit aufspielende Ahauser ließen den Ball laufen. Einen Pass von Lennart Varwick verwandelte Cihan Bolat (64.) schließlich zum 3:1-Endstand.

Trainer lobt

„Respekt, was die Jungs da abgeliefert haben. Natürlich spielte uns dabei sowohl die Wiederholung des Elfmeters, als auch die Gelb-Rote Karte gegen den Heidener in die Karten. Dennoch: Das war Fußball“, lobte Frank Wegener.

E. Ahaus – Viktoria Heiden 3:1

Ahaus: Averesch – Brillert, Lovermann (72. Semer), Bolat (90. Hoffman), Sicking, Farwick, Kleine Schonnefeld, Varwick (90. Veenstra), Kröger (76. Brüning), Dresemann, Büsker – Tore: 0:1 Gremme (42.); 1:1 Bolta (50.; FE); 2:1 Varwick (55.); 3:1 Bolat (64.)

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.