Mit 7:1 gewannen die Ahauser zum Auftakt. kein Wunder, dass der Spieler des Spieltags aus ihren Reihen kommt. © Sascha Keirat (A)
Fußball

„Endlich mal“: Eintracht Ahaus stellt den Spieler des Spieltags

Die User unserer Homepage haben nach langer Zeit mal wieder den Spieler des Spieltags gewählt. Der kam von Landesligist Eintracht Ahaus, der zum Saisonauftakt mit einem 7:1-Sieg aufhorchen ließ.

Gleich zum Auftakt hat die Ahauser Eintracht einen Kantersieg rausgehauen. In Wiescherhöfen sorgten die Rot-Weißen mit ihrem 7:1 für Aufsehen. Einer ragte dabei vor allem mit seinen Treffern heraus.

Allein vier Tore gingen auf das Konto vom spielenden Co-Trainer Cihan Bolat. Keine große Überraschung also, dass ein Großteil der abgegebenen Stimmen unserer Spieltagswahl auf den 30-Jährien entfallen sind: Mit 29 Prozent ließ Bolat die anderen zehn Kandidaten hinter sich. Platz zwei belegte Keeper Daniel Siehoff vom VfB Alstätte (20 Prozent), gefolgt von Luka Kösters (SV Heek, 23 Prozent).

Angesprochen auf die Abstimmung sagt der Ahauser Stürmer mit einem Lachen: „Nach so langer Zeit – endlich mal!“ Aber seine vier Treffer sprachen nun mal für sich. Rundum zufrieden war Bolat allerdings nicht mit der Vorstellung in Wiescherhöfen. „In der ersten Halbzeit wollten wir zu sehr mit dem Kopf durch die Wand, und auch der Start in die zweite lief gar nicht so optimal“, sagt der Angreifer.

Zum Spieler des ersten Spieltags wurde Cihan Bolat (l.) gewählt. Jetzt will er mit der Eintracht den ersten Heimsieg.
Zum Spieler des ersten Spieltags wurde Cihan Bolat (l.) gewählt. Jetzt will er mit der Eintracht den ersten Heimsieg. © Johannes Kratz © Johannes Kratz

Zur 2:1-Pausenführung hatte Bolat bereits einen Treffer beigesteuert. Mit seinem verwandelten Foulelfmeter zum 3:1 kippte das Spiel dann endgültig zugunsten der Eintracht. Zweimal wurde Cihan Bolat noch gut in Szene gesetzt und blieb im Eins-gegen-eins cool. „Da haben wir dann mehr den Blick für den freien Mitspieler gehabt, sodass wir unterm Strich natürlich zufrieden mit unserer Leistung sind“, so der Stürmer.

„In der Saison muss man da sein“

Trainer Frank Wegener ist grundsätzlich bewusst, dass sein spielender Co zu einem Viererpack in der Lage ist. Und er erinnert sich sofort an einen Satz aus der Vorbereitung: „Cihan hat in den Testspielen die ein oder andere Chance liegen gelassen und meinte dann nur: ‚In der Saison muss man da sein‘. Das hat er jetzt eindrucksvoll bestätigt.“ Zwar wären sogar noch mehr Treffer möglich gewesen, doch Wegener will nicht das Haar in der Suppe suchen.

Der Trainer sei froh, mit Bolat und Lennart Varwick, der in der Vorbereitung 19 Mal traf, ein Sturmduo zu haben, „mit dem man sich in der Landesliga nicht verstecken muss“. Auch wenn es im anstehenden Heimspiel gegen den VfL Senden wahrscheinlich keine sieben werden, wollen die Ahauser die nächsten Tore nachlegen.

Cihan Bolat sagt zur kommenden Aufgabe: „Senden ist ein starker Gegner, das wird eine ganz andere Aufgabe als letzte Woche. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen und hoffentlich über unseren großen Zusammenhalt zum ersten Heimsieg kommen.“

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.