Fairplay-Preis für Kevin Böcker von RW Nienborg

Im Kreise seiner Mitspieler nahm Kevin Böcker vor dem Ligaspiel gegen den FC Ottenstein die Fairplay-Auszeichnung von Horst Dastig entgegen.
Im Kreise seiner Mitspieler nahm Kevin Böcker vor dem Ligaspiel gegen den FC Ottenstein die Fairplay-Auszeichnung von Horst Dastig entgegen. © Sascha Keirat
Lesezeit

Der etatmäßige Torhüter kam im Vorbereitungsspiel der 1. Mannschaft des SC Rot-Weiß Nienborg am 28. Juli bei Matellia Metelen in der zweiten Halbzeit als Mittelstürmer zum Einsatz. In der 75. Minute stürmte er mit dem Ball am Fuß Richtung gegnerisches Tor. Beim Spielstand von 1:0 für die Hausherren hatte er somit die Möglichkeit auf den Ausgleich.

Kurz vor der Strafraumgrenze wurde Kevin Böcker allerdings von einem Verteidiger per Notbremse regelwidrig gestoppt. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Freistoß und Platzverweis. Der Nienborger Spieler teile dem Schiedsrichter allerdings sofort mit, dass er den Ball zuvor mit der Hand gespielt hatte. Der Unparteiische nahm daraufhin die Rote Karte zurück und entschied auf Freistoß für die Gäste. Am Ende blieb es beim 1:0 Erfolg für Matellia Metelen.

Vor dem Spiel gegen den FC Ottenstein am vergangenen Sonntag erhielt Kevin Böcker für die „Fairste Aktion des Monats im FLVW-Spielbetrieb“ einen Pokal, einen Warengutschein im Wert von 50 Euro von 11teamsports und zwei Eintrittskarten für das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund. Als möglicher Jahressieger kann er auf einen weiteren Pokal und auf einen Warengutschein im Wert von 150 Euro hoffen.

Seit 2011 zeichnet der FLVW monatlich die fairsten Aktionen aus. Mit dem Wettbewerb verfolgt der Sportverband das Ziel, den Fairplay-Gedanken verstärkt ins Bewusstsein der Sportlerinnen und Sportler zu rücken.