FC Oeding baut im Topspiel gegen Wessum auf neuen „Zielspieler“

Freier Mitarbeiter
Auch die vielen Tore von Chris Harmeling (l.) machen den FC Oeding derzeit stark.
Auch die vielen Tore von Chris Harmeling (l.) machen den FC Oeding derzeit stark. © Sascha Keirat
Lesezeit

Die Bilanz vom FC Oeding und Union Wessum ist identisch: Fünf Siege, ein Remis, eine Niederlage. Am Sonntag um 15 Uhr treffen die Tabellenplätze eins und zwei aufeinander. Das Top-Spiel am Oedinger Grenzstadion wird zudem zum Duell der Torgaranten.

Für die Gastgeber aus Oeding gilt es, den Schwung aus den letzten Spielen mitzunehmen. Im Top-Spiel setzt Oeding auf den formstarken Chris Harmeling. Der Stürmer, der im Sommer aus der zweiten Mannschaft kam, steht bei acht Treffern. „Chris macht uns momentan sehr stark. So ein Zielspieler hat uns letzte Saison gefehlt. Das kann auch gegen eine junge Wessumer Mannschaft wichtig sein“, vermutet FC-Spielertrainer Guido Rave.

Union Wessum schwebt in der gleichen Sphäre. Torjäger Bugra Günes hat noch ein Tor mehr auf dem Konto als sein Gegenüber. Union-Trainer Izzet Günes schätzt die Gastgeber stark ein: „Es ist bekannt, dass Oeding spielstark ist und Aufstiegsambitionen hat. Wir haben nichts zu verlieren.“

Der FC Oeding muss auf seine Spielertrainer Guido Rave (Urlaub) und Jeroen van der Veen (Verletzung) verzichten. Bei den Gästen stehen die verletzten Linus Gebker und Tobias Hemling sicher nicht zur Verfügung.