Fußball-Kreisliga A

FC Oeding erlebt Debakel gegen Lünten

Frühes Tor reicht FC Vreden zum Sieg über RW Nienborg. GW Lünten schlägt Oeding mit einfachen Mitteln. DJK Stadtlohn beendet Siegesserie von FC Epe II.
Torschütze Jens Reimann (v., FC Vreden) löst sich hier von RW-Kapitän Julian Baving. © Johannes Kratz

Der FC Vreden macht gegen Nienborg ein frühes 1:0 und verwaltet die Führung bis zum Abpfiff. GW Lünten bestraft unkonzentrierte Oedinger mehrfach und siegt am Ende deutlich mit 5:1. DJK Stadtlohn feiert beim 3:1 über die formstarke Mannschaft vom FC Epe II den ersten Saisonsieg.

FC Vreden – RW Nienborg 1:0
„Mit der Leistung können wir heute nicht zufrieden sein“, ordnet FC-Spielertrainer Kai Erning den knappen Sieg ein. Dabei erwischte Vreden einen guten Start. Jens Reimann netzte nach Doppelpass mit Marcel Terbrack zum frühen 1:0 (3.). Anschließend hatte der FC Probleme, ins Spiel zu finden. Die Gäste nutzten die kleinen Gelegenheiten zum Ausgleich jedoch nicht. Nach der Pause knüpften die Rot-Weißen an die Überlegenheit an, wurden aber selten zwingend. Die Vredener ließen wenig zu und retteten die schmeichelhafte Führung über die Zeit. RW-Trainer Rick Reekers ärgerte sich über die 0:1-Pleite: „Hier war heute definitiv mehr drin. Wir haben die Chancen nicht genutzt.“

FC Oeding – GW Lünten 1:5
Dass der FC Oeding nicht wach war, zeigte sich bereits früh, als Jens Hoffschlag bei einem Freistoß aus dem Halbfeld unbedrängt zum 1:0 einköpfen konnte (10.). Vor der Pause erhöhte GW mit einem Doppelschlag von Ludger Meese auf 3:0, der zwei Mal schneller schaltete als die Oedinger Abwehr (36./43.). Mit dem Treffer zum 4:0 nahm Hoffschlag den Gastgebern jegliche Hoffnung (58.). Pascal Haddick verkürzte zwar noch sehenswert auf 1:4 (69.), aber Lünten antwortete mit dem 5:1-Treffer durch Marcel Resing prompt (77.). „Heute war einfach nicht mehr drin“, zeigte sich FC-Trainer Jeroen van der Veen nach dem Spiel enttäuscht.

DJK Stadtlohn – FC Epe II 3:1
„Ich habe die Jungs noch nie so stark gesehen“, kommentierte DJK-Trainer Jörg Bengfort den ersten Saisonsieg. Sein Team ging kurz vor der Pause per Foulelfmeter von Hendrik Nowak in Führung (43.). Serhat Delen baute die Führung nach Wiederanpfiff aus, indem er einen Steilpass von Florian Terpelle zum 2:0 abschloss (51.). Der FC Epe II kam durch einen eiskalten Abschluss von Torjäger Amandip Singh auf 1:2 heran (64.). Die DJK wackelte kurz, machte aber mit dem 3:1 durch Florian Terpelle den Deckel drauf (90.+2). Epe-Trainer Thomas Kottig war mit dem Spiel unzufrieden: „Wir haben irgendwann den Faden verloren und sind dann zu spät aufgewacht.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.