Nach etwas mehr als einem Jahr an der Seitenlinie des FC Oeding ist für Trainer Markus Schmidt nun plötzlich Schluss. Nach nur einem Spieltag in der neuen Saison hat er den Verein verlassen. © Sascha Keirat
Fußball: Frauen-Landesliga

FC Oeding punktet nach plötzlichem Trainer-Rücktritt

Union Wessum landet am zweiten Spieltag den zweiten Sieg, die SpVgg Vreden unterliegt knapp und der FC Oeding ist bereits auf Trainersuche.

Nach nur einem Spieltag hat sich Trainer Markus Schmidt vom FC Oeding verabschiedet. Die Frauen des FC Oeding wurden daher beim TuS Recke von Meike Roters betreut.

„Es gab zuletzt Differenzen zwischen Mannschaft und Trainer“, erklärte Meike Roters die Trennung von Markus Schmidt nach etwas mehr als einer Saison. „Er hat daraufhin den Verein verlassen.“ Schmidt selbst wollte zu seinen Beweggründen gegenüber der Redaktion nichts sagen. Bis zum Winter bleibt Roters Cheftrainerin. Für die Rückrunde sucht der FC eine Nachfolge.

Das 1:1 beim TuS Recke ist für Roters ein Punktgewinn. „Wir hatten zuletzt genug Unruhe im Kader. Es war daher wichtig, dass wir selbst einen Treffer landen konnten.“ Das Tor zur 1:0-Führung schoss Hannah Ebbing nach schöner Einzelaktion.

Im ersten Heimspiel in der noch jungen Landesligasaison hat Union Wessum einen 4:2-Erfolg über die SG Telgte eingefahren. „Unser Sieg ist verdient, wir müssen aber die Chancen besser nutzen“, so Trainer Marco Leimbach.

Die Union-Frauen dominierten zu Beginn klar, fanden aber zunächst keine Lücke in der defensiven Telgter Abwehr. Das änderte sich mit dem 1:0 von Christin Holtkamp in der 20. Minute. Sie setzte einen Freistoß unter die Latte und traf kurze Zeit später zum 2:0 (28.). Nach dem dritten Tor von Jule Strohmeyer kurz nach der Pause schien die Partie gelaufen. Dann kam die SG Telgte nach zwei Standardsituationen (50. und 55.) auf 3:2 heran. Holtkamp machte dann mit ihrem dritten Treffer (73.) alles klar.

SpVgg gleicht zweimal aus

„Das war eine Partie auf Augenhöhe, einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt“, sagte SpVgg-Trainer Andreas Wenning nach dem 2:3 seiner Schützlinge in Amelsbüren. Die SpVgg-Frauen gerieten durch zwei Abwehrfehler mit 0:2 in Rückstand. Anna Schüring (45.) und Yvana Roessink (80.) sorgten dann aber für den Ausgleich. Ein umstrittener Freistoß besiegelte die 2:3-Schlappe. (86.).

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.