FC Oeding stolpert im Titelrennen Heimpleite gegen GW Lünten

Redakteur
René Wegener (r.) erzielte das entscheidende Tor für GW Lünten.
René Wegener (r.) erzielte das entscheidende Tor für GW Lünten. © Johannes Kratz (A)
Lesezeit

Die Hinrunde abgeschlossen haben am Donnerstagabend der FC Oeding und GW Lünten. Je nachdem, wie die Konkurrenz am letzten November-Wochenende spielt, wird der FC Oeding nach der 1:2-Heimniederlage auf Platz drei oder vier in die Rückserie starten. Die Lüntener rangieren mit ausgeglichener Bilanz von je fünf Siegen, Unentschieden und Niederlagen an Position acht, Eintracht Ahaus II könnte noch gleichziehen.

Der Spielverlauf hätte definitiv auch ein anderes Ergebnis zugelassen, wären die Oedinger vor dem Gäste-Kasten etwas konsequenter gewesen. In der ersten Viertelstunde erzeugten sie schon viel Druck und gingen auch verdient in Führung. Chris Harmeling jagte den Ball per Freistoß unhaltbar in die Maschen (15.). Da aber etwa David Schuering eine dicke Chance zum 20 ausließ, blieb Lünten im Spiel.

Die Gäste, in der Vorsaison mit 5:1 in Oeding erfolgreich, kamen etwa nach einer halben Stunde besser ins Spiel – und gingen nach einem Doppelschlag tatsächlich mit der Führung in die Kabine. Erst war Jens Hoffschlag nach einer Ecke zum 1:1 zur Stelle (41.), dann überwand René Wegener Oedings Keeper Dennis Mechlinski mit einem Abschluss der Marke „Bogenlampe“ zum 1:2 (44.).

Diesen Vorsprung verteidigten die Grün-Weißen nach der Pause auch mit dem nötigen Glück. Die Oedinger schnürten die Gäste in deren Hälfte ein und drückten auf den Ausgleich. Der gelang aber nicht, obwohl sich unter anderem Tobias Bröring und Daniel Bröring die Chance dazu bot.

Stratmann: „Dreckigen Sieg mal verdient“

„Wenn wir die Tore nicht machen, dann dürfen uns nicht beschweren“, hielt FC-Spielertrainer Jeroen van der Veen fest. Lüntens Thorben Stratmann meinte: „Wir haben mit dem nötigen Glück zur Pause geführt und den Fokus danach aufs Verteidigen gelegt. So einen dreckigen Sieg haben wir uns aber auch mal verdient.“

Oeding: Mechlinski – Wanninger, Wewers, van der Veen (46. D. Bröring), Rave, van de Sand, Haddick (82. Dienstbier), T. Bröing (90. Fromm), Schuering (77. Uphues), Nagel, Harmeling
Lünten: Decker – R. Beuting, Hildering (85. Steinbrenner), Greve, Temmink, Meese (66. N. Beuting), Wegener (80. M. Resing), Je. Hoffschlag, T. Resing, Schering, Stratmann
Tore: 1:0 Harmeling (15.); 1:1 Je. Hoffschlag (41.); 1:2 Wegener (44.).