Fußball

FC Twente setzte Serie beim Jahresstart fort

Der FC Twente aus Enschede hat das Fußball-Jahr 2021 mit einer überzeugenden Vorstellung begonnen. Beim FC Emmen holten die „Tukkers“ die erhofften Punkte.
Traf in Emmen doppelt für den FC Twente: Vaclav Cerny. © fctwentemedia

Beim Tabellenletzten der niederländischen Ehrendivision setzte sich das Team aus Enschede mit 4:1 durch und feierte den vierten Auswärtserfolg in Serie. „Es ist schön, auf solch eine Art und Weise das erste Spiel des neuen Jahres zu gewinnen“, sagte ein hochzufriedener Twente-Trainer Ron Jans. „Das gibt uns viel Selbstvertrauen“, ergänzte er.

Jans verzichtete in seiner Startelf auf Danilo, mit elf Treffern der Führende der Torschützenliste der Liga. Der Brasilianer hatte nach seinem Heimaturlaub über die Feiertage erst zwei Mal mit dem Team trainiert, sodass er zunächst geschont wurde. Am Fehlen des Angreifers lag es allerdings nicht, dass es in der Anfangsphase bei Twente nicht richtig rund lief.

Steigerung nach schleppendem Start

„Die ersten zehn Minuten waren schleppend“, meinte Trainer Jans, der danach jedoch sah, wie sein Team immer besser ins Spiel fand – während Emmen nur hinterherlief. So wie in der 16. Minute, als gleich mehrere Abwehrspieler der Hausherren Enschedes Linksverteidiger Jayden Oosterwolde nicht aufhalten konnten. Seine Hereingabe von der Torauslinie tickte Vaclav Cerny aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Netz. „Ein schöner Angriff und ein guter Abschluss“, lobte Jans.

Emmen kam in der ersten Halbzeit zu zwei kleineren Möglichkeiten: Glenn Bijl verpasste in aussichtsreicher Position den Ball (21.) und Keziah Veendorp köpfte nach einem Freistoß links vorbei (31.). Zur Pause war das Duell aber schon entschieden, denn Twente legte vor dem Seitenwechsel noch zwei Treffer nach: Nach einem Ballgewinn von Ramiz Zerrouki zirkelte Queensy Menig die Kugel aus 19 Metern mithilfe der Unterkante der Latte zum 2:0 ins Emmen-Tor (33.).

Dritter Treffer noch vor der Pause

Und Jesse Bosch nutzte eine Flanke von Jayden Oosterwolde am langen Pfosten zum 3:0, seinem ersten Profi-Tor für die „Tukkers“ (42.). „Unser Plan und die Ausführung waren heute nicht gut“, musste Emmen-Trainer Dick Lukkien eingestehen.

In der zweiten Hälfte verwalteten die Enscheder den großen Vorsprung. Als Emmen durch einen Patzer von Twente-Torhüter Joel Drommel, der bei einem Freistoß nicht an den Ball kam, zum 1:3 durch Miguel Araujo kam (59.), antworteten die Gäste sofort: Danilo schickte mit seiner ersten Aktion nach seiner Einwechslung Vaclav Cerny steil und der Tscheche schoss hoch zum 4:1 in die kurze Ecke ein (63.). Der Rest war nur noch ein Schaulaufen für den FC Twente, der durch den deutlichen Sieg auf den sechsten Tabellenplatz kletterte.

„Ich habe jetzt schon wieder Lust auf das nächste Spiel – und meine Jungs auch“, sagte Twente-Trainer Ron Jans. Auf ihn und seine Mannschaft wartet dann eine deutlich schwerere Aufgabe als noch in Emmen. Denn bereits am Donnerstag ist der Rekordmeister Ajax Amsterdam in Enschede zu Besuch.

FC Emmen: Telgenkamp – Bijl, Araujo, van Rhijn, Cavlan – Tibbling, Bernadou, Veendorp, Pena (73. Avdijaj) – Jansen (73. Laursen), de Leeuw.
FC Twente: Drommel – Ebuehi (89. Selahi), Pleguezuelo, Pierie, Oosterwolde – Roemeratoe, Zerrouki, Bosch (89. Markelo) – Cerny (80. van Leeuwen), Ilic (80. Rots), Menig (63. Danilo).
Tore: 0:1 Cerny (16.), 0:2 Menig (33.), 0:3 Bosch (42.), 1:3 Araujo (59.), 1:4 Cerny (63.).

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt