Fußball

FC Vreden gewinnt das Derby gegen die Sportfreunde Ammeloe

Eintracht Ahaus II lässt Aufsteiger SF Graes beim 4:0 keine Siegchance.
Michael Bröcker (l., SF Graes) nimmt Justus Schücker (Eintracht II) in dieser Szene den Ball vom Fuß. © Johannes Kratz

Aufsteiger SF Graes muss weiter auf den ersten Sieg warten, die Partie im Stadtpark ging mit 0:4 verloren. Der FC Vreden siegt im Vredener Derby über die Sportfreunde Ammeloe, und die DJK Stadtlohn holt Punkt beim TuS Wüllen.

E. Ahaus II – SF Graes 4:0

„Es ist genau das passiert, was wir verhindern wollten: ein frühes Gegentor“, erklärte SF Graes-Coach Peter Ruminski. Justus Schücker hatte die Reserve in der 3. Minute in Führung gebracht. Er brachte den Ball nach einer Ecke aus kurzer im Graeser Netz unter. Das war dei Graese Abwehr nicht gut sortiert. „Danach haben wir aber eine gute Moral bewiesen“, lobte Ruminski. Dennoch erhöhte Schücker noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 (39.). In den Schlussminuten gingen Aufsteiger SF Graes die Kräfte aus. Pascal Krieger (86.) und Marco Demuro (90.) wussten das zu nutzen und erhöhten auf 4:0. „Da gibt es keine Diskussionen, das war ein verdienter Sieg für die Eintracht“, gratulierte Ruminski.

FC Vreden – SF Ammeloe 5:3

Als Rene Wesseler kurz nach der Pause die Gäste in Führung brachte, durften die Sportfreunde auf eine Überraschung hoffen. Zuvor hatte Lukas Ritter (26.) getroffen und damit den Rückstand wettgemacht. Marcel Terbrack hatte nämlich früh für die Gastgeber getroffen (8.). Doch die Hausherren waren die erfolgreichere Mannschaft im Finish. „Wir haben ein Riesenspiel gemacht, führen zweimal. Aber dann war Vreden cleverer. Wir machen zu leichte Fehler, bringen Vreden so wieder ins Spiel“, erklärte SF-Trainer Thomas Pech. Obwohl Bernd Levers (72.) erneut für Ammeloe traf, sollten den Sportfreunden drei Auswärtstreffer nicht reichen. Zweimal war nun Steffen Koppers zur Stelle (67., 73.), dann sorgte Terbrack für die Vredener 4:3-Führung (80.) in einer turbulenten Schlussphase. Mit dem 5:3 durch Sedat Semer (83.) endete das muntere Toreschießen.

TuS Wüllen – DJK Stadtlohn 1:1

Nach zwei deftigen Niederlagen hat Eintracht Stadtlohn beim Bezirksliga-Absteiger TuS Wüllen immerhin einen Punkt geholt. Nach torlosem ersten Durchgang traf Michael Theuring zum 1:0 für den TuS (51.). In der 80. Minute aber ließ Hendrik Nowak die Stadtlohner jubeln, als er in den Ball grätschte und ausglich. „Ich bin nach den letzten Niederlagen froh über diesen einen Punkt. Aber wenn ich unsere dicken Chancen sehe, muss ich sagen, dass hier heute mehr möglich gewesen wäre“, erklärte der Gästetrainer Marco Aydin nach dem Abpfiff.sh

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.