Benjamin Schroer (M.) traf zum 2:0 für den FC. Tom Verwohlt (l.) kam zu spät, Noah Ross (r.) hatte keine Chance gegen den platzierten Schuss. © Raphael Kampshoff
Fußball

FC Vreden gewinnt das Turnier beim Ammeloer Sportfest

Durch zwei Siege gegen GW Lünten und den ASV Ellewick konnte sich der FC Vreden in die Siegerliste beim Ammeloer Sportfest eintragen. Der Gastgeber war am Freitag knapp an Ellewick gescheitert.

Einen verdienten Sieger sahen die zahlreichen Zuschauer am Samstag im Finale des Ammeloer Sportfests. Am Ende setzte sich der A-Ligist FC Vreden gegen den Bezirksligisten ASV Ellewick durch.

Schon von Beginn an nahm der FC das Heft des Handelns in die eigene Hand und machte viel Druck nach vorne. Dies wurde auch mit der frühen Führung zum 1:0 belohnt. Auf der linken Außenbahn konnte sich Alexander Wilma durchsetzen und eine Flanke in den Strafraum schlagen. In der Mitte verpasste Benjamin Schroer den Ball mit dem Kopf noch knapp, aber dahinter stand Andre Reimann bereit, der den Ball einmal aufkommen ließ und ihn dann direkt ins Tor beförderte (7.).

Danach übernahmen zunächst die Ellewicker das Spielgeschehen und versuchten auf den Ausgleich zu drängen. Die größte Chance dazu hatte Stefan Grewe in der 19. Spielminute. Nach einer Ecke stand er am hinteren Pfosten allein und zog direkt ab, ein FC Spieler konnte aber auf der Linie mit einer Fußabwehr noch klären.

Nach der kurzen Druckphase kamen die Vredener wieder besser ins Spiel und erzielten in der 32. Spielminute das 2:0. Auf der linken Seite stand Benjamin Schroer frei, er bekam den Ball und knallte ihn unter die Latte. Ellewicks Torhüter Noah Ross hatte keine Chance, diesen Ball abzuwehren. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr, so dass man mit 2:0 die Seiten wechselte.

Nach der Pause versuchte Ellewick den Anschluss herzustellen, doch im letzten Drittel waren die Angriffsversuche zu ungenau. Der FC wiederum scheiterte mehrmals bei aussichtsreichen Konterversuchen. Insgesamt konnte man beiden Mannschaften anmerken, dass sie im zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden nicht mehr viele Körner im Köcher hatten und so plätscherte das Spiel bis zum Anpfiff ohne nennenswerte Torchancen herunter.

FC-Trainer Erning sieht deutliche Steigerung

„Der FC war heute das spielerisch bessere Team und hat verdient gewonnen. Bei drei Spielen innerhalb von drei Tagen mussten wir aber auch einige Spieler schonen und sind froh, Hilfe aus der zweiten Mannschaft bekommen zu haben,“ so Alexander Buning nach dem Spiel.

Froh über die Leistung seiner Mannschaft war FC Trainer Kai Erning. „Das war heute schon eine deutliche Leistungssteigerung zu gestern. Wir haben mit viel mehr Mut und Willen gespielt. Alle hatten richtig Bock und wir haben das Ding trotz schwerer Beine richtig gut durchgezogen.“

In den Halbfinalspielen am Freitag gewann der FC Vreden erst im Elfmeterschießen gegen GW Lünten. Nach dem frühen 1:0 durch Marcel Terbrack in der 11. Minute erzielte Christopher Siepmann kurz vor dem Ende den Ausgleich zum 1:1. Vom Elfmeterpunkt zeigten sich die Vredener aber treffsicherer.

Im zweiten Spiel setzte sich der ASV Ellewick durch einen Treffer von Simon Krandick in der 17. Minute gegen den Gastgeber SF Ammeloe mit 1:0 durch.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.