Leichtathletik

Frisch gebackener Nichtraucher stößt in den Ultrabereich vor

Seinen ersten Ultralauf hat am Wochenende Fabrice Boessinger vom Ottensteiner Lauftreff absolviert. Dazu trieb ihn eine ganz besondere Motivation.
Archivfoto: Fabrice Boessinger mit seinen Töchtern Anais und Romy © privat

Nachdem der Ottensteiner das Ziel Marathon bereits mit Erfolg abgehakt hatte, kam beim Lauftraining durch einen Podcast die Idee für ein neues Ziel: Zehn Kilometer in 60 Minuten und zu jeder vollen Stunde geht’s weiter. Das wird so oft wie möglich wiederholt.

Eigentlich wird der in einem Podcast beschriebene Lauf in Boessingers Heimat Frankreich in den Bergen durchgeführt, deshalb wählte er eine Strecke, die zumindest über den Barler Berg führte. Bereits beim ersten Versuch kamen in 4:54:42 Stunden die für den Ultralauf benötigten 50 Kilometer zusammen.

Mit einem Augenzwinkern erwähnt der Ottensteiner Läufer, dass er mit seiner Leistung zufrieden ist. Am sechsten Tag als Nichtraucher habe er sich irgendwie beschäftigen müssen.

Ziele gibt es noch so einige

Für die Zukunft hat Fabrice Boessinger noch einige Ziele vor Augen: Steinhart 500, einen Trail, Kollege Arno vom Lauftreff FC Ottenstein beim Halbmarathon schlagen, einen schönen Waldlauf mit 1000 Höhenmetern und zu guter Letzt, freut er sich auf einen weiteren Ottensteiner Adventure Wottelrun.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt