Beim VfL Bochum spielte er in der Jugend unter anderem mit Armel Bella-Kotchap zusammen. Nun hat ein Ahauser erst mal mit dem Kicken aufgehört.
Marius Herden (M.), hier im Einsatz für die SpVgg Vreden II gegen den FC Epe. © Johannes Kratz
Fußball

Früherer Bundesliga-Junior Marius Herden hängt Schuhe mit 20 an den Nagel

Mit Ende der Saison 2021/22 hat ein Ahauser Talent seine Laufbahn beendet. „Ich denke eher nicht, dass ich noch mal anfange“, sagt der 20-Jährige, der unter anderem beim VfL Bochum ausgebildet wurde.

In der Jugend lief er einige Male in der U17- sowie U19-Bundesliga für den VfL Bochum auf, stand unter anderem mit dem heutigen Profi Armel Bella-Kotchap auf dem Platz. In der vergangenen Saison versuchte er es noch einmal in der Bezirksliga. Nun ist für den Ahauser Schluss mit Fußball.

Über den Autor
Redakteur
Anfang des Jahrtausends von der Nordseeküste ins Münsterland gezogen und hier sesshaft geworden. Als früher aktiver Fußball-, Tennis- und Basketballspieler sportlich universell interessiert und immer auf der Suche nach spannenden Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.