Hans-Gerd Heming kehrt mit zwei Medaillen von der DM heim

Hans-Gerd Heming (r.) gewann Bronze in seinem Mehrkampf und zudem Gold mit der Mannschaft des WTV. © privat
Lesezeit

Hans-Gerd Heming hat erneut seine turnerischen Qualitäten unter Beweis gestellt. Er überzeugte nicht nur mit dem Gewinn einer Bronzemedaille in seinem Wettkampf.

Nach einer Corona-bedingten Pause im Vorjahr wurden nun wieder die Deutschen Seniorenmeisterschaften durchgeführt. Der Deutsche Turnerbund hatte die Bedingungen für diese Veranstaltung entsprechend angepasst. So gab es zum Beispiel keine Qualifikationswettkämpfe auf Landesebene. Vielmehr konnte jeder Landesturnverband zwei Turner je Altersklasse für diese Deutschen Meisterschaften melden.

Der Stadtlohner Turner Hans-Gerd Heming (AK 60 – 65), der bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften schon oft auf dem Treppchen stand, wurde als Auswahlturner durch den Westfälischen Turnerbund gemeldet. Eine gute Entscheidung.

Er wurde den Erwartungen in Spich (bei Bonn) vollauf gerecht und überzeugte an den Geräten. Schließlich war auch die Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet ehrgeizig. Doch Heming hatte sich intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet.

Am Ende eines spannenden Wettkampftages durfte Heming sich freuen: Er hatte es erneut zweimal aufs Treppchchen geschafft.

Im Mehrkampf turnte er alle fünf Geräte (Boden, Seitpferd, Barren, Sprung und Reck). Dieses Pensum leistete nicht jeder. Anders als sonst üblich kamen nicht die besten vier, sondern drei Geräte in die Wertung. Heming schaffte es auf Platz drei, die Bronzemedaille war sein Lohn.

Doch es kam noch besser. In der Mannschaftswertung der Landesturnverbände stand das Quartett des WTV ganz oben auf dem Podest und durfte sich über den ersten Platz freuen. So kehrte Hans-Gerd Heming gleich doppelt dekoriert von der DM nach Stadtlohn heim.