Champion beim Sparkassencup der SpVgg Vreden im Januar 2009: A-Ligist FC Ottenstein mit Trainer Manfred Ostendorf (r.) © Bernhard Mathmann
Hallenfußball

Januar 2009: Als Ostendorfs Ottensteiner alle hinter sich ließen

Der Hallenfußball fehlt in diesem Winter. Deshalb blicken wir heute zurück auf ein Highlight der Vergangenheit: 2009 holte A-Ligist FC Ottenstein überraschend den Titel beim Sparkassen-Cup.

Ein seltenes Erfolgserlebnis bescherte der FC seinen Anhängern am 11. Januar 2009. Die Mannschaft um den damaligen Trainer Manfred Ostendorf ließ beim Turnier um den Sparkassen-Cup der SpVgg Vreden alle hinter sich. „Wir waren als Kreisligist natürlich kein Favorit, haben uns aber ins Turnier gesteigert und am Ende auch verdient gewonnen“, erinnert sich der damalige Trainer Manfred Ostendorf.

Zunächst roch es für die Ottensteiner allerdings deutlich nach einem Aus in der Gruppenphase. 0:1 gegen Union Wessum, 1:1 gegen Gastgeber SpVgg und 0:1 gegen die DJK Stadtlohn. Ein Punkt aus den ersten drei Spielen, das sah nicht gut aus für den FC.

Deutlich stabiler in der Zwischenrunde

Doch der Kreisligist bekam gerade noch die Kurve. Drei Treffer des jungen Andre Hippers leiteten den 3:1-Erfolg gegen den VfB Alstätte ein, ein Doppelpack von Tobias Kedzia zum 2:0 über die Sportfreunde Ammeloe sicherten im letzten Gruppenspiel den vierten Platz und damit das Weiterkommen.

Am zweiten Turniertag präsentierten sich die Ottensteiner dann deutlich stabiler. Mit Siegen über den FC Vreden (3:1) und die DJK Stadtlohn (2:1) sowie einem Remis gegen den FC Oeding gelang Platz eins in der Zwischenrundengruppe. Nach einem 3:0 über den TuS Wüllen im Halbfinale stand die Endspielteilnahme fest.

Hier ging es ein drittes Mal im Turnierverlauf gegen die DJK Stadtlohn. Und es entwickelte sich eine spannende Partie. Der FCO, im Vorjahresendspiel der SpVgg unterlegen, ging durch Hippers in Front (4.), Andreas Volmer glich aus (6.), ehe Markus Banken die Ottensteiner per Strafstoß wieder in Führung schoss (6.). Cihan Dogan (7.) setzte das 2:2 nach, mit dem es letztlich auch ins Neunmeterschießen ging.

„Dabei wussten die beiden Torhüter Marc Lüdiger (DJK) und Maik Putzke (FC) mit vier parierten Strafstößen zu überzeugen; Putzke hielt davon gleich drei, scheiterte aber beim eigenen Schussversuch. Und als Andreas Volmer den letzten Neunmeterschuss des Turniers an die Latte geknallt hatte, stiegen die FC-Kicker in ihre Freudengesänge und -tänze ein“, hieß es im damaligen Bericht der Münsterland Zeitung.

Bei der 20. Auflage des Turniers nahmen die Ottensteiner erstmals den Siegerpokal im Empfang, Andre Hippers wurde neben Mike Börsting (SpVgg) zum besten Spieler des Turniers gewählt.

„Der Sieg war für uns eine schöne Sache“

„Natürlich waren die Hallenturniere auch damals eher Nebensache, die Meisterschaft viel wichtiger“, sagt Manfred Ostendorf. „Aber für uns war der Sieg trotzdem eine schöne Sache.“ Im Titelrennen der Kreisliga A mussten sich die Ottensteiner damals mit dem dritten Rang hinter GW Lünten und Meister SpVgg Vreden II zufrieden geben.

Zweimal holte Ostendorf, 2006 vom SuS Stadtlohn nach Ottenstein gekommen, in seiner vierjährigen Amtszeit den dritten Rang mit dem FC, hinzu kamen ein achter und ein zwölfter Platz. Rückblickend spricht der Coach von einer tollen Zeit bei den „Wotteln“. „Ich erinnere mich gern daran zurück. Wir hatten eine junge Mannschaft um den erfahrenen Kapitän Christian Wenning. Auch die familiäre Atmosphäre und der Zusammenhalt haben mir sehr gefallen“, so Ostendorf. Noch heute habe ich viel Kontakt zu den damaligen Weggefährten.

Während Ostendorf sich mittlerweile vom Trainerjob verabschiedet hat, sind einige Spieler der 2009er-Mannschaft auch heute noch aktiv: Andre Hippers (FC Epe), Markus Banken (Union Wessum) oder auch Martin Vortkamp, der als Kapitän immer noch für den FC spielt. Teil des siegreichen Teams in Vreden war auch der heutige Trainer der ersten Mannschaft, Thomas Gerwing. Der würde an diesen Januar-Wochenenden 2021 wohl auch lieber an Hallenturnieren teilnehmen, statt sich nur vergangene Zeiten zu erinnern…

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt