Fußball

Kreispokal: Die letzten Sieben werden gesucht

Nachdem Brukteria Rorup bereits den FC Oeding im Pokal-Achtelfinale ausgeschaltet hat, folgen in dieser Woche die weiteren sieben Teilnehmer an der Runde der letzten Acht.
Mit Oberligist und Titelverteidiger SpVgg Vreden bekommen es der FC Ottenstein und Marcel Nolte im Achtelfinale zu tun. © Sascha Keirat

Ein wenig hat sich die Spreu schon vom Weizen getrennt, am Donnerstagabend werden nur noch acht der ursprünglich 55 angetreten Teams im Rennen um den Kreispokalsieg übrig sein. Zwei Partien findet am Mittwoch statt, weitere fünf am Donnerstag.

Mit dem Duell SuS Stadtlohn (Bezirksliga) gegen GW Nottuln (Westfalenliga) steigt am Mittwoch ab 20 Uhr auf dem Kunstrasen am Losberg das nominelle Topspiel des Achtelfinals.

Diese Partie gab es bereits im November 2019, damals im Viertelfinale. Die Stadtlohner warfen die Grün-Weißen überraschend mit 4:2 aus dem Wettbewerb und erreichten später sogar das Endspiel gegen die SpVgg Vreden.

Die Nottulner sind mit ihrem neuen Trainer Yannick Gieseler als aktueller Vierter der Westfalenliga gut in die Serie gestartet. Doch auch der SuS kann als Spitzenreiter der Bezirksliga mit breiter Brust in heimischer Umgebung antreten. Der Sieger trifft im Viertelfinale auf den Sieger der Partie TSG Dülmen gegen Union Lüdinghausen (Donnerstag, 19 Uhr).

Ebenfalls am Mittwoch tritt der SuS Legden um 19.30 Uhr bei einem wohlbekannten Gegner an. Borussia Darup – und auch deren berüchtigten Ascheplatz – kennen die Legdener bereits aus mehreren Vergleichen in der Kreisliga A2.

Fünf Spiele am Donnerstag

Am Donnerstag steht neben dem Duell Dülmen gegen Lüdinghausen auch ein Vergleich zwischen zwei Konkurrenten aus der Bezirksliga 11 an: Der FC Epe empfängt den SV Gescher (Anstoß 19 Uhr), dem er in der Liga im November erneut begegnen wird.

Die vom Papier her schwerste Aufgabe steht dem FC Ottenstein bevor: Der A-Ligist bekommt es ab 19 Uhr auf heimischem Rasen mit Oberligist und Titelverteidiger SpVgg Vreden zu tun. Die Blau-Gelben haben aber in der zweiten Runde bei GW Lünten nicht ihre erste Garde auf den Platz geschickt.

Die übrigen Partien bestreiten die A1-Kreisligisten SC Südlohn, der ab 19.30 bei TuRo Darfeld aus der Parallelstaffel antritt, und Fortuna Gronau, das ab 19.45 bei der DJK Rödder (Kreisliga A2) vorspielt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.