Im Kreispokal bei GW Lünten will die SpVgg Vreden größtenteils mit ihrer Reserve antreten. Die traf bereits beim Turnier in Ellewick, hier Tarek Abdulah (r.) im Duell mit Jan Temmink und Marcel Resing, auf die Lüntener. © Raphael Kampshoff
Fußball

Lange Reise und Vredener Derby: Doppelschicht für SpVgg Vreden

Gleich zwei Pokalspiele bestreitet die SpVgg Vreden am Wochenende: Samstag im Westfalenpokal in Attendorn, Sonntag im Kreispokal in Lünten. Dabei kommt auch die zweite Mannschaft des Oberligisten ins Spiel.

Nach dem ersten Pflichtspiel vergangene Woche im Kreispokal bei Vorwärts Epe geht es für die SpVgg Vreden weiter im Takt. Zur Start in die Westfalenpokal-Saison gastiert der Oberligist beim SV Attendorn, einen Tag später ruft Runde zwei auf Kreisebene.

Rund 180 Kilometer müssen die Vredener pro Strecke nach Attendorn und wieder nach Hause zurücklegen. „Das wird natürlich ein Tagesausflug. Ärgerlich wäre eine Rückfahrt, ohne die zweite Runde erreicht zu haben“, sagt SpVgg-Trainer Engin Yavuzaslan. Beim Landeligisten im Kreis Olpe starten die Blau-Gelben als Favorit.

Im Kader haben sich allerdings zuletzt einige Blessuren aufgetan. So mussten beim Test in Emsdetten mit Tim Schücker, Timo Grabowsky und Arjan Kraushaar gleich drei Mann ausgewechselt werden. Während Schücker wohl länger fehlt, könnten Grabowsky und Kraushaar für Samstag schon wieder Alternativen sein. Zurück im Training ist außerdem der zuletzt angeschlagene Leon Kondring. „Bei ihm ist es mir aber wichtiger, dass er zum Ligastart gegen Gütersloh fit ist“, so Yavuzaslan. „Wir werden also kein Risiko eingehen.“

Mit der Reserve in Lünten

Das gilt auch für das Kreispokalspiel tags darauf bei A-Ligist GW Lünten. Daher will die Spielvereinigung mit einer gemischten Mannschaft, größtenteils mit Akteuren der zweiten antreten, unter der Leitung von Bezirksliga-Coach Gustav Mauritz. „Das soll gegenüber Lünten überhaupt nicht abwertend klingen, aber wir wollen das Verletzungsrisiko minimieren und denken, dass unsere Zweite den Verein dort hervorragend vertreten wird“, so Yavuzaslan.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.