Malte Hoffmann (r.) kehrt im Sommer zur SpVgg Vreden zurück. © Johannes Kratz
Fußball-Oberliga

Malte Hoffmann vor Vreden-Rückkehr: „Wird ein hartes Brett“

Gerade erst im Sommer ist Malte Hoffmann zur SG Borken in die Landesliga gewechselt. Nächstes Jahr kehrt er zu seinem Heimatklub nach Vreden zurück und wagt den Sprung in die Oberliga.

Zu seiner Rückkehr zum Stammverein SpVgg Vreden, wo auch sein Vater Ralf Hoffmann im Jugendvorstand tätig ist, haben wir Defensivspieler Malte Hoffmann (23) drei Fragen gestellt.

Sie sind erst im Sommer nach Borken gewechselt. Wie kommt es zu der schnellen Rückkehr?
Eigentlich bin ich top zufrieden in Borken, bin Stammspieler, habe alles, was ich brauche. In der Tabelle stehen wir nach den beiden Niederlagen zum Auftakt als Neunter auch ganz gut da. Aber dann kam Engin Yavuzaslan auf mich zu und hat mich überzeugt, nach Vreden zurückzukommen.

Mit welchen Argumenten?
Naja, Oberliga ist schon eine andere Hausnummer als Landesliga, außerdem ist Spielverein mein Heimatverein. Auch wenn ich diese Saison noch nicht viel von der Mannschaft sehen konnte, bekomme ich als Vredener natürlich mit, welche Euphorie da gerade herrscht. Man hört nur Gutes.

Mit Jannik Enning, Bernd Verwohlt und anderen ist die Konkurrenz für Sie als Innenverteidiger groß im Oberliga-Kader…
Ja klar, das wird ein hartes Brett, aber ich stelle mich dem Konkurrenzkampf. Mit Bernd habe schon oft zusammen auf dem Platz gestanden, schon in der A-Jugend oder auch in der zweiten Mannschaft.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.