Die rund 250 Zuschauer sahen einen deutlichen Sieg der SpVgg Vreden, hier Youngster Arian Kraushaar (l.) gegen Heeks Peter Theuring. © Sascha Keirat
Fußball

Mit Video: SpVgg im ersten Test seit Monaten dominant gegen Heek

Zuschauer, Spieler und Trainer – alle haben sie es am Sonntag genossen, mal wieder ein echtes Amateur-Fußballspiel zu sehen. Im Hamalandstadion siegte Oberligist Vreden sehr deutlich gegen den HSV.

Rund 250 Gäste hatten den Weg ins Vredener Stadion gefunden, um das Oberligateam der SpVgg und die Bezirksliga-Auswahl des SV Heek nach vielen Monaten mal wieder in Aktion zu sehen. Und sie bekamen insgesamt acht Treffer geboten.

Das Endergebnis von 8:0 zeugte von der erwarteten Dominanz der Gastgeber, wurde der guten Leistung der Gäste aber nicht ganz gerecht, wie deren Spielertrainer Rainer Hackenfort fand: „Ich habe nach dem Spiel kein schlechtes Wort zu meinen Spielern gesagt, weil wir einfach wissen, dass Vreden nicht unsere Kragenweite ist. Trotzdem ist das Ergebnis aus meiner Sicht um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen.“

Video

Testspiel SpVgg Vreden gegen SV Heek

Sein Gegenüber, Engin Yavuzaslan, hatte ebenfalls wenig am Auftritt seiner Truppe auszusetzen. „Dafür, dass wir so lange nicht auf dem Platz gestanden haben, sah das fußballerisch phasenweise schon ganz ordentlich aus. Trotzdem haben wir noch jede Menge Arbeit vor uns.“

Nachdem Leon Kondring die Heimelf nach einem Pressschlag mit Gäste-Keeper Noel Oellerich schon früh in Führung gebracht hatte (4.), verteidigten die Heeker bis zur Schlussphase des ersten Durchgangs wacker. Dann aber schlug der Oberligist noch dreimal zu. Jeweils frei vor dem Tor kamen Maximilian Hinkelmann, Nico Ostenkötter und Ibrahim Kouyate zu ihren Treffern, sodass es zur Pause schon 4:0 stand.

Felix Mensings Verletzung als Wermutstropfen

Mit dem gleichen Ergebnis endete der zweite Durchgang, wobei beide Trainer reichlich durchwechselten und frisches Personal brachten. Nils Cordes durfte in seinem ersten Einsatz bei den Senioren vom Elfmeterpunkt ran und traf zum 5:0, Neuzugang Koray Arslan sowie Stephan Hartmann und Carlo Korthals schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Einziger Wermutstropfen für die Gastgeber war die Verletzung von Felix Mensing, der im Zweikampf aufs Handgelenk fiel und ins Krankenhaus musste.

SpVgg Vreden – SV Heek 8:0
SpVgg: Breuers – Heisterkamp, Verwohlt, Hoffmann, Wüpping, Grabowsky, Kraushaar, Kouyate, Kondring, Ostenkötter, Hinkelmann – eingewechselt: Korthals, Arslan, Niehuis, Brügging, Schücker, Hartmann, Hakvoort, Mensing, Cordes
Heek: Oellerich – Epping, Kersting, Nabers, Klein-Ressink, Theuring, Wenninghoff, Schabbing, Schultewolter, Bomkamp, Kösters – eingewechselt: Kippet, Klein, Sundermann, Hackenfort, Hölscher, M. Uphues
Tore:
1:0 Kondring (4.); 2:0 Hinkelmann (29.); 3:0 Ostenkötter (33.); 4:0 Kouyate (42.); 5:0 Cordes (57., FE); 6:0 Arslan (65.); 7:0 Hartmann (74.); 8:0 Korthals (81.).

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.