Florian Kringe, hier bewacht von Andreas Kersten, erzielte im Mai 2006 drei Tore in Vreden. © Bernhard Mathmann
Fußball

Mit vielen Fotos: Dede, Kringe und Co. zauberten heute vor 15 Jahren in Vreden

An dieses Spiel werden sich alle Beteiligten noch gut erinnern: Gegen Borussia Dortmund trat am 22. Mai 2006 eine Vredener Auswahl im Hamalandstadion an. Beim BVB spielte Florian Kringe groß auf.

Rund 1800 Zuschauer verfolgten das Spektakel im Vredener Hamalandstadion heute vor 15 Jahren. Sie wurden Zeugen, wie sich eine Vredener Auswahl unter SpVgg-Trainer Uli Amshoff in einem Freundschaftsspiel mit dem großen BVB messen durfte.

Der damalige Dortmunder Coach Bert van Marwijk hatte im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2006 auf viele Nationalspieler verzichtet, dennoch bot er in Vreden ein namhaftes Team auf. Neben Kapitän Dede liefen zum Beispiel auch Salvatore Gambino, Delron Buckley oder Florian Kringe auf. Auch der Stadtlohner Uwe Seggewiß, damals beim BVB II, stand auf dem Platz.

Fotostrecke

SpVgg Vreden gegen Borussia Dortmund im Mai 2006

Uli Amshoff stellte dem BVB sein Westfalenliga-Team, gespickt mit Akteuren aus den Nachbarklubs FC, ASV Ellewick, GW Lünten und SF Ammeloe, entgegen. Und die Gastgeber schlugen sich lange wacker. Zur Pause hieß es „nur“ 0:1 nach einem für Keeper Marc Lüdiger unhaltbaren Kopfball von Florian Kringe. Kringe legte nach der Pause noch zwei weitere Male nach, die übrigen Treffer erzielten Delron Buckley sowie Mehmet Akgün per Strafstoß.

Als einer von zwei Vredener Akteuren stand Daniel Sahlmer vom ASV Ellewick über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Der heute 39-Jährige erinnert sich noch gut: „Gerade vor so vielen Zuschauern hat das richtig Spaß gemacht. Gegen die Profis hat man aber mal gesehen, was Zweikampfhärte bedeutet.“

Auch in Sachen Tempo habe der eigentlich recht schnelle Außenbahnspieler seine Grenzen deutlich aufgezeigt bekommen. „Ich hatte mit Cedric van der Gun und Kosi Saka zwei richtig schnelle Gegenspieler auf meiner Seite, da konnte ich nicht annähernd mithalten.“ Genossen habe er die seltene Gelegenheit aber auf jeden Fall.

Die Statistik zum damaligen Freundschaftsspiel
SpVgg Vreden – Borussia Dortmund 0:5
Vreden: Lüdiger (46. Schützek), Schulthindrik, D. Sahlmer, Wöhrmann (46. Weitkamp), B. Liesbrock (46. Nagenborg), J. Bengfort (15. S. Thesing; 60. Heerdegen), Kersten (65. Durmaz), Elling (46. Temminghoff), Hildring-Liesner (70. Musholt), Elsbeck (46. Harutunian), van der Hartt (46. Stowermann)
Dortmund: Meier, Vrzogic (46. Parensen), Saka, Großkreutz (46. Hillenbrand), Dede,

Kringe, Buckley, Seggewiß, Solga, Steegmann (46. Akgün), van der Gun (72. Gambino)
Tore: 0:1 Kringe (6.); 0:2 Buckley (55.), 0:3 Akgün (58.; Foulelfmeter); 0:4, 0:5 Kringe (73.; 89.).

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus
Lesen Sie jetzt