Franziska Schwietering auf Quipeggia © Stefan Hoof
Stadtlohner Reitertage

Nach einer langen Durststrecke endlich wieder ein Turnier vor Kulisse

„Wir haben eine lange Durststrecke hinter uns und freuen uns, wieder vor Publikum reiten zu dürfen“, sagte Markus Weber, der 1. Vorsitzende des RV St. Martin. Weitere Turniertage folgen bis Sonntag.

Mit dem Sieg von Franziska Schwietering endete die erste Prüfung beim viertägigen Reitturnier des RV St. Martin Stadtlohn. Auf der vierjährigen Westfalenstute Quipeggia WS setzte sie sich in der mit 31 Teilnehmern besetzten Springpferdeprüfung der Klasse A* an die Spitze.

Die erste goldene Schleife

Mit der Wertnote 8,30 verdiente sich die Amazone vom RV Ahaus-Ammeln die erste goldene Schleife des Turniers vor der Osterwickerin Zoe Kappelhoff auf Nordwind (8,20) und Valentin Meiss auf Chaccos Chacco (8,10).

Markus Weber, der 1. Vorsitzende des RV St. Martin Stadtlohn
Markus Weber, der 1. Vorsitzende des RV St. Martin Stadtlohn © Stefan Hoof © Stefan Hoof

Ein kurzer Blick in die Ergebnislisten vom Turnierauftakt: Die zweite Prüfung des Tages, eine Springpferdeprüfung Kl. A**, gewann Alexandre Boursier (Emsbüren) auf Zizou (8,60), die zweite Abteilung entschied Franziska Almering auf Quipeggia (8,40) für sich.

Franzose Boursier vorne

Der Franzose Boursier lag auch in der Springpferdeprüfung Kl. L auf Sandro Junior (8,80) vorne, unter 44 Teilnehmern siegte Wolfgang Zimmermann (Gescher) auf Kannan (8,60) in der zweiten Abteilung.

Johannes Ehning (Stadtlohn) auf Mighty Hill in der ersten Prüfung des Turniers.
Johannes Ehning (Stadtlohn) auf Mighty Hill in der ersten Prüfung des Turniers. © Stefan Hoof © Stefan Hoof

Lokalmatador Johannes Ehning wurde auf Clintina (8,50) Zweiter und siegte anschließend auf der sechsjährigen Stute in der Springpferdeprüfung Kl. M* (8,70).

Doetkotte siegt auf Candela

In einer Springrüfung Kl. A** ging der Sieg in der ersten Abteilung mit großem Vorsprung an Mathias Doetkotte (Epe) auf Candela (0/42,75 Sek.), in der zweiten Abteilung an Marleen Mensing (Ahaus) auf Crecendo (0/46,91 Sek.). In der Springprüfung Kl. L hießen die Sieger Melanie Alfert (Ahaus-Ammeln) auf Call me Charly Brown (0/53.63 Sek.) und in der zweiten Abteilung Josef Overbeck (Marl) auf Concettino (0/59,26).

Tag der Dressurreiter

Der Freitag ist zunächst den Dressurreitern gewidmet. Die erste Prüfung, eine Dressurreiterprüfung der Klasse A, begann am frühen Morgen. Höhepunkt des Tages ist eine Dressurprüfung der Klasse M*, die für 13 Uhr terminiert ist. Nachmittags schließen sich Springprüfungen der Kl. E und A an.

Zwei Springprüfungen der Klasse M* stehen um 15.15 und um 17 Uhr am Samstag auf dem Tagesprogramm, wobei die abschließende Prüfung als Zwei-Phasen-Springen ausgeschrieben ist. Turnierbeginn ist am Samstag aber schon um 8 Uhr mit einer Springprüfung Kl. L.

Großer Preis am Sonntag

Der Große Preis der Sparkasse Westmünsterland wird am Sonntagnachmittag ausgeritten. Die Springprüfung der Klasse S* beginnt um 14.30 Uhr. Zahlreiche Meldungen liegen für diese Prüfung vor. Der letzte Turniertag startet um 9 Uhr mit einer Stilspringprüfung Kl. L.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.