Nils Temme, hier bei seinem letzten Ligaspiel für Union Wessum gegen den ASC Schöppingen © Sascha Keirat
Fußball

Nils Temme verlässt Wessum und wechselt in die Westfalenliga

Nach vielen Jahren auf hohem Niveau hat Nils Temme zuletzt die Schuhe für seinen Heimatverein Union Wessum in der Kreisliga A geschnürt. Jetzt zieht es den Angreifer wieder in höhere Gefilde.

Vor allem beim SuS Stadtlohn und bei der SpVgg Vreden hat Nils Temme in den vergangenen zehn Jahren seine Spuren hinterlassen. Zuletzt schloss er sich im Sommer 2019 seinem Heimatklub Wessum an, wo sein Bruder Jan als Spielertrainer agierte. Nachdem der bereits frühzeitig sein Aus bei Union verkündet hatte, wurde nun auch bekannt, dass sein Bruder Nils den Verein verlässt.

„Mehr im Schuh als Kreis- oder Bezirksliga“

Der 27-jährige Stürmer schließt sich zur neuen Saison dem Westfalenligisten 1. FC Gievenbeck an. Das vermeldete der Klub auf seiner Internetseite. Für den Sportlichen Leiter Carsten Becker ist der Ahauser demnach ein „top ausgebildeter Linksfuß, der mehr im Schuh hat als Kreis- oder Bezirksliga, das kann er nun bei uns unter Beweis stellen!“ Trainer Florian Reckels betont dazu, dass er beim FCG auch die nötige Zeit bekommen wird, „zu alter Stärke zurückzufinden. Er ist ein sehr sympathischer, bodenständiger Junge, der große Qualität mitbringt!“

Temme selbst zitieren die Gievenbecker wie folgt: „Ich kenne den FCG aus vielen vergangenen Begegnungen mit Vreden durchaus gut und nehme ihn als sehr ambitionierten und sympathischen Verein wahr. Mich reizt die Vorfreude auf eine hoffentlich durchgängige Spielzeit und hoffe natürlich, dass ich in der Westfalenliga kurz- und langfristig der Mannschaft weiterhelfen kann.“ Auch Temmes Wohnort in der Nähe des Gievenbecker Sportparks habe zu der Entscheidung beigetragen.

Erste Seniorenspiele beim SuS Stadtlohn

Nils Temme spielte in der Jugend für Union, den SC Preußen Münster und den SuS Stadtlohn. Beim SuS startete der Angreifer in den Seniorenbereich und verließ den Klub gemeinsam mit seinem Bruder Jan Anfang 2013 in Richtung SpVgg Vreden, wo er zum erfolgreichsten Torjäger der vergangenen 15 Jahre avancierte. Auch wegen seiner Karriere als Musiker mit der Band Soeckers trat er vor seinem Wechsel nach Wessum in Vreden kürzer. Nun folgt er also einer neuen Herausforderung.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.