Fußball-Bezirksliga 11

Plan der SpVgg Vreden II geht in Epe voll auf

Einen überzeugenden Auftritt legte die Vredener Reserve in Epe hin. Und das trotz einer Gelb-Roten Karte. Der Auswärtssieg ließ die Blau-gelben auf den sechsten Rang klettern.
Jannis Robers (r.), hier gegen Patrick Reidegeld, traf in Epe zum 1:0 für die SpVgg. © Piccin

Die U 23 der SpVgg Vreden hat ihre Lehren aus der jüngsten Heimniederlage gezogen. Gegen Billerbeck hatten dem Team noch ein wenig Robustheit und Cleverness gefehlt, in den Eper Bülten konnte die Mannschaft gerade in diesen Dingen überzeugen. Und so stand am Ende ein 2:0-Auswärtserfolg beim Tabellenvierten. „Unser Plan ist voll aufgegangen“, lobte Trainer Gustav Mauritz seine Mannen. Mit einer Art „Manndeckung“ nahm die SpVgg die entscheidenden Akteure des FC Epe aus dem Spiel und zog diesem damit den Zahn. Zudem beorderte Mauritz Jannis Robers in die Offensive, um dessen Geschwindigkeit auszuspielen. Und auch das funktionierte. Den ersten Treffer brachte dieser selbst an (28.), beim zweiten war er an der Vorbereitung beteiligt: Benedikt Wesseler musste nur noch einschieben (45.).

Mit der Führung im Rücken stemmten sich die Gäste nach der Pause gegen die Angriffe der Hausherren. Auch in Unterzahl – Michel Wilkes sah die Gelb-Rote Karte (71.) – behielt die SpVgg die Übersicht. „Wir haben immer die Ruhe bewahrt und sauber verteidigt.“ Gustav Mauritz freute besonders der Umstand, dass es für diesen Sieg quasi keiner Unterstützung durch die spielfreie erste Mannschaft bedurfte.ms

FC Epe – SpVgg Vreden II 0:2
Vreden: Breuers – Reuner, Wesseler, Droste, Robers (90. Schmieder), Dünne, Darev, Resing, Nünning (48. Hellegers), Wilkes, Tenhumberg (72. Rybak)
Tore: 0:1 Robers (28.); 0:2 Wesseler (45.)
Gelb-Rote Karte: Wilkes, Vreden (71.).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.