Johannes Frintrop erzielte gegen den TV Kattenvenne drei Tore für den TV Vreden. © Johannes Kratz
Handball

Schon wieder die 30 geknackt: TV Vreden gelingt optimaler Saisonstart

Der TV Vreden ist mit zwei Siegen sehr gut in die Saison gestartet. Am Samstag gewannen die Vredener Handballer gegen den TV Kattenvenne nach einem 13:7-Pausenstand am Ende erneut deutlich.

Die Handballer des TV Vreden sind mit zwei Heimsiegen in Folge in die neue Serie gestartet. Nach dem klaren 32:20 über SuS Neuenkirchen setzten sich die Vredener sicher gegen den TV Kattenvenne durch. Nach einem 13:7-Pausenstand wurde es am Ende mit dem 30:19-Sieg deutlich. In der Tabelle steht der TV jetzt hinter Spitzenreiter Vorwärts Gronau auf Rang zwei.

Trainer Frank Steinkamp war mit der Vorstellung seiner Schützlinge nicht ganz zufrieden. „Bei uns hat heute im Angriff die letzte Konzentration gefehlt. Da wäre mehr machbar gewesen. Das passiert uns bei vermeintlich leichten Gegner manchmal. Die Landesliga hat durch die vielen Aufsteiger nicht mehr das Niveau der letzten Jahre.“

Vredener Abwehrverband stabil

In den Anfangsminuten fielen in der gut besuchten Hamalandhalle nicht sehr viel Tore. Beim TV Vreden zeigte sich erneut der Abwehrverband um Timo Tenostendarp sehr stabil und sicher. Da gab es für die gegnerischen Angreifer kaum ein Durchkommen. Den Rest erledigte Torhüter Julian Wenning zuverlässig. So gelang dem TV Kattenvenne erst in der 15. Minute das zweite Tor.

Auf der Gegenseite waren die TV-Handballer bei ihren Aktionen und Pässen nicht präzise genug. Da schlichen sich mehrfach einige leichte Ungenauigkeiten und Abspielfehler ein. Der TV lag zwar nach 16 Minuten mit 6:2 vorn, den Chancen nach wäre aber eine klarere Führung drin gewesen. Die Vredener hatten aber auch in der ersten Hälfte mit vier Posten- oder Lattentreffern etwas Pech im Abschluss. Die TV-Spieler behaupteten aber einen Vier- bis Fünf-Torvorsprung und Tobias Rathmer traf dann zum 13:7-Pausenstand.

Deutlich abgesetzt

Die Gäste konnten nach dem Seitenwechsel nur noch in ersten zehn Minuten bis zum 15:11 einigermaßen mithalten. Danach setzte sich der TV Vreden mit seinen schnellen Handballern und zahlreichen sicher durchgebrachten Kontern bis auf 22:12 ab, das war die Vorentscheidung. Beim TV Kattenvenne ließen jetzt auch die Kräfte nach, der TV Vreden siegte nach 60 Minuten deutlich mit 30:19.

TV Vreden – TV Kattenvenne 30:19 (13:7)
TV Vreden: Ramerseder, Wenning – Röring (7 Tore), O. Abbing (7), Gehling (4), Tenostendarp (4), J. Abbing (3), Frintrop (3), Küsters (1), Rathmer (1), Hilbing, Wagener, Resing, Verweyen
Siebenmeter: TV (2/2), Kattenvenne (1/1)

Zeitstrafen: TV (2), Kattenvenne (4)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.