Fußball-Kreisliga A

Sehr späte Tore entscheiden Ortsderby

Union Wessum besiegt FC Ottenstein durch zwei Treffer in der Nachspielzeit. DJK Stadtlohn und Eintracht Ahaus II trennen sich 2:2 unentschieden.
Hatem Piso (rechts, Fortuna) im Kampf um den Ball mit dem Schöppinger Max Sunke. © Angelika Hoof

Union Wessum hat das Ortsderby gegen den FC Ottenstein durch zwei späte Tore für sich entschieden und der ASC Schöppingen setzte sich mit 3:1 bei Fortuna Gronau durch. DJK Stadtlohn und Eintracht Ahaus II trennten sich 2:2.

Union Wessum – FC Ottenstein 2:0
Als viele sich schon mit einem 0:0 abgefunden hatten, nahm das Derby noch mal Fahrt auf. Ottensteins Maik Lünterbusch sah nach einem Foul in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Kurz darauf brachte ein Eckstoß das 1:0 ein. Jannik Witte war per Kopf zur Stelle (90.+2). Damit nicht genug: Kamil Rybak setzte zu einem entschlossenen Konterlauf an und erzielte gegen den ausgerutschten FC-Schlussmann aus knapp 35 Metern den zweiten Wessumer Treffer. „Wenn man sieht, wie viele Chancen wir vor dieser wilden Schlussphase ausgelassen haben, ging der Sieg in Ordnung“, fand Union-Trainer Izzet Günes.

Fortuna Gronau – Schöppingen 1:4
„Der Sieg ist verdient, wir haben nach der Pause gut gespielt und uns mit den Toren selbst belohnt“, freute sich ASC-Coach Rafael Figueiredo über das 4:1 in Gronau. „Der Sieg ist zu hoch ausgefallen“, meinte dagegen Fortuna-Trainer Carsten Minich. „Uns hat auch ein wenig das Glück gefehlt.“Nach Foul an Nabil El-Haji traf Benedikt Naber in der 45. Minute vom Punkt zum 1:0. Direkt nach dem Wiederanpfiff unterlief Fortuna-Spieler Dominik Kalitzki nach einer scharfen Hereingabe ein Eigentor und Max Sunke stellte den Spielstand auf 3:0 (63.). Mit einer schönen Einzelleistung verkürzte Marcel Bösel auf 1:3 (74.). Nach einem Konter sorgte Lucas Küper für das 4:1 (84.)

DJK Stadtlohn – Eintracht Ahaus II 2:2
„Ahaus war vor der Pause klar besser, wir hatten in Halbzeit zwei eindeutige Spielvorteile. Das 2:2 ist dem Spielverlauf nach in Ordnung“, kommentierte DJK-Trainer Jörg Bengfort das Unentschieden. „Wir hätten uns sehr über den ersten Sieg gefreut“, sagte Eintracht-Trainer Julian Boonk. „Unter dem Strich ist die Punkteteilung aber korrekt.“ Durch einen Weitschuss von Robin Litmeier ging Ahaus II in Führung (39.). Christian Dücker glich nach Freistoß zum 1:1 aus (68.). Dann nutzte Pascal Krieger einen DJK-Fehler zum 1:2 (75.) und per 30-Meter-Schuss glich Florian Terpelle aus (84.).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.