Zuletzt fand der Eintracht-Pokal in Ahaus im Juli 2019 statt. Hier duellieren sich Thomas Buddendick (l.) von Union Wessum und Bryan Reinfeld vom Gastgeber. © Sascha Keirat
Fußball

Sommerturniere in Ahaus und Vreden: Die Hoffnung kehrt zurück

Noch vor ein paar Wochen traute sich angesichts hoher Inzidenzwerte kein Verein, ein Fußballturnier für den Sommer zu planen. In der aktuell entspannteren Lage kehrt die Hoffnung zurück.

Während bereits viele Sportveranstaltungen für den Sommer abgesagt worden sind, etwa das große Nachtuhlenrennen in Stadtlohn oder der Mittsommernachtslauf in Legden, haben die meisten Fußballvereine noch keine definitiven Absagen für ihre Sommerturniere ausgesprochen. Entscheidungen sollen zeitnah fallen, wie die Verantwortlichen auf Nachfrage mitteilen. Ein Klub verschickt sogar schon Einladungen.

Das wohl renommierteste Turnier im Altkreis richtet Ende Juli traditionell Eintracht Ahaus aus. Nachdem der Eintracht-Pokal 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht ausgespielt wurde, ist eine endgültige Entscheidung für diesen Sommer noch nicht gefallen, wie der Eintracht-Vorsitzende Stefan Kappenstiel erklärt. Der Klub-Vorstand werde sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 27. Mai, noch einmal intensiv mit dem Thema befassen.

„Es wäre nach der langen Fußballpause natürlich eine richtig tolle Aktion“, sagt Kappenstiel. „Aber unter den Vorgaben, die es wahrscheinlich weiterhin geben wird, wäre das schon eine Herausforderung.“ Potenzielle Teilnehmer habe der Verein noch nicht eingeladen. Endgültig aufgegeben sei die Hoffnung aber noch nicht.

Gleiches gilt für die Ahauser Stadtmeisterschaft, die sich in der Regel direkt an den Eintracht-Pokal anschließt. Auch hier deutete im Frühjahr vieles auf eine Absage hin. „Endgültig entschieden haben wir aber noch nicht“, erklärt Hermann-Josef Brüning vom Stadtsportverband. Er stellt klar, dass für ihn eine Austragung nur mit Zuschauern und Verköstigung Sinn mache.

Offene Fragen bei Ahauser Stadtmeisterschaft

Brüning wolle zeitnah den Kontakt zu den acht Ahauser Vereinen aufnehmen und ein Stimmungsbild einholen. Falls die Bereitschaft bei den Klubs vorhanden sei, gäbe es noch die Frage zu klären, wer in diesem Jahr Gastgeber wäre. 2020 wäre der TuS Wüllen an der Reihe gewesen, durfte aber keine Stadtmeisterschaft ausrichten. 2021 käme dann turnusgemäß Union Wessum dran.

Das Turnier der Sportfreunde Ammeloe, hier Fabio Demuro (r.) gegen Jens Reimann vom FC Vreden, soll in diesem Jahr wieder stattfinden.
Das Turnier der Sportfreunde Ammeloe, hier Fabio Demuro (r.) gegen Jens Reimann vom FC Vreden, soll in diesem Jahr wieder stattfinden. © Johannes Kratz © Johannes Kratz

Einen Schritt weiter in der Planung sind bereits die Sportfreunde Ammeloe, die immer Anfang August ein Turnier im Rahmen ihrer Sportwoche austragen. Am Dienstagabend habe der Vorstand entschieden, das Turnier in diesem Jahr wieder auszutragen, wie der Sportliche Leiter Michael Wantia mitteilt.

„Wir gehen einfach davon aus, dass in der ersten August-Woche wieder einiges möglich sein wird – sportlich sowieso, aber vielleicht auch drumherum“, so Michael Wantia. Daher wolle er direkt am Mittwoch Einladungen an die Vredener Vereine schicken. Auch ein Frauen-Turnier, das es bereits 2018 und 2019 im Rahmen der Sportwoche gegeben hat, sei wieder angedacht.

Inwiefern der Ammeloer Nachbar ASV Ellewick sein Turnier um den Effing & Bösing-Cup in diesem Jahr ausrichten werde, das stehe noch nicht fest, wie Abteilungsleiter Michael Beuting sagt. „Wir wollen das nächste Woche auf unserer Generalversammlung entscheiden.“

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.