Ob der TuS Wüllen länger Tabellenführer bleibt, das sieht Johannes Dönnebrink (l.), hier mit seinem Trainerkollegen Maik Hollweg, eher skeptisch.
Ob der TuS Wüllen länger Tabellenführer bleibt, das sieht Johannes Dönnebrink (l.), hier mit seinem Trainerkollegen Maik Hollweg, eher skeptisch. © Sascha Keirat
Fußball-Bezirksliga

Spitzenreiter TuS Wüllen: Johannes Dönnebrink erklärt den Top-Start

Der TuS Wüllen an der Spitze der Bezirksliga 11 – das ist wahrlich ein ungewohntes Bild. Wie er das bewertet und was die Platzierung für den TuS bedeutet, haben wir beim Trainer nachgefragt.

Ein Blick zurück ins Frühjahr 2020: Der TuS Wüllen steht auf Rang 17 der Bezirksliga-Tabelle, hat aus 21 Partien nur zwölf Punkte geholt. Ob er sich ohne den coronabedingten Saisonabbruch noch gerettet hätte? Wir werden es nie erfahren. Aktuell findet sich der TuS am anderen Ende der Tabelle wieder. Nach vier Spieltagen belegen die Wüllener sogar den ersten Rang. Grund genug, um einmal bei Trainer Johannes Dönnebrink nachzufragen.

Über den Autor
Redakteur
Anfang des Jahrtausends von der Nordseeküste ins Münsterland gezogen und hier sesshaft geworden. Als früher aktiver Fußball-, Tennis- und Basketballspieler sportlich universell interessiert und immer auf der Suche nach spannenden Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.