Die Trainer mit den Neuen bei der SpVgg (hinten v.l.): Gustav Mauritz, Raul Völkering, Sedat Semer, Pascal Leifkes und Philipp Severt; (vorne v.l.): Timo Depenbrock, Lukas Tenhumberg, Fabian Dawo und Tarek Abdulah. Es fehlen Michael Wissing, Marius Herden und Jannik Schlüter. © Raphael Kampshoff
Fußball-Bezirksliga

SpVgg Vreden II: Zweistellige Neuzugänge und einstelliger Tabellenplatz

Ordentlich vergrößert hat die SpVgg Vreden den Kader für ihre U23 in der Bezirksliga. In seinem neuen und alten Personal sieht Trainer Gustav Mauritz durchaus Potenzial.

Gleich zehn neue Spieler gilt es für Trainer Gustav Mauritz in der zweiten Mannschaft der SpVgg Vreden zu integrieren. Die zum Teil erfahrenen Fußballer sollen dafür sorgen, dass die sich die jüngeren Spieler weiterentwickeln können und man die Saison mit einem einstelligen Tabellenplatz abschließen kann.

Rückblick

In den beiden vergangenen, wegen Corona abgebrochenen Saisons stand die SpVgg II jeweils im Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle. War es in der Saison 19/20 nach 21 Spieltagen der 10. Platz, so endete die Saison 20/21 nach acht Spieltagen auf Platz 7.

Personal

Kamil Rybak hat die SpVgg in Richtung Union Wessum verlassen. Demgegenüber stehen gleich zehn Neuzugänge. Sedat Semer (SF Ammeloe), Timo Depenbrock (SG Borken), Michael Wissing und Pascal Leifkes (FC Vreden), Tarek El-Abdulah (SuS Legden), Marius Herden (eigene A-Jugend), Raul Völkering und Jannik Schlüter (1. Mannschaft) und die beiden Torhüter Fabian Dawo (3. Mannschaft) sowie Lucas Tenhumberg (A-Jugend) sind neu zum Kader dazu gestoßen. Auf Janne Frederik Tenhumberg, der sich beim Spiel gegen GW Lünten schwerer verletzt hat, wird man erst mal einige Zeit verzichten müssen.

Mannschaft

Mit 24 Feldspielern verfügt Trainer Gustav Mauritz über einen sehr großen und ausgeglichenen Kader. Bei den Neuzugängen hat man aber dieses Jahr auch bewusst ein Auge darauf gelegt, erfahrenere Spieler in die Mannschaft zu holen. Zudem hat man mit Timo Depenbrock (Landesliga), Raul Völkering und Jannik Schlüter (Oberliga) auch Spieler aus höheren Spielklassen für sich gewinnen können. Schon jetzt zeichnet sich ein guter Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft ab.

Trainer

Trainer Gustav Mauritz geht jetzt in seine dritte Saison bei den Vredenern. Er hofft darauf, dass es jetzt auch endlich die erste Saison wird, die komplett durchgespielt werden kann. An seiner Seite assistieren ihm Philipp Severt und als spielender Co-Trainer Neuzugang Sedat Semer.

Erwartungen

„Unser Ziel bleibt es, wie in den vergangenen Jahren, die jungen Spieler fußballerisch weiterzuentwickeln“, so Trainer Gustav Mauritz. „Ich denke, dass dabei ein einstelliger Tabellenplatz mit der Mannschaft zu schaffen ist.“ Als Favoriten in der Bezirksliga sieht Mauritz ganz vorne den FC Epe und SuS Stadtlohn. Aber auch Reken, Vorwärts Epe und Gescher könnten ein Wörtchen mitsprechen.

Vorbereitung

Die Trainingsbeteiligung war bisher noch nicht so wie gewünscht, was aber vor allem an der Urlaubszeit lag. Diejenigen, die dawaren, zeigten aber in den Einheiten immer einen großen Einsatz. In den Vorbereitungsspielen gab es nach einem deutlichen 6:0-Sieg über Nordhorn eine 0:5-Niederlage gegen die SG Borken. „Fußballerisch war Borken uns eindeutig überlegen, aber das Ergebnis war dennoch ein wenig zu hoch,“ sah Gustav Mauritz die Niederlage nicht so negativ.

Beim Turnier in Ellewick wurde man nach Siegen über GW Lünten und dem Gastgeber am Ende Zweiter hinter Eintracht Nordhorn. Ein Freundschaftsspiel gegen den Nachbarn FC Vreden gewann man durch zwei Tore von Sedat Semer zuletzt mit 2:1. Weitere Testspiele sind gegen Bocholt II, Neuenkirchen II, FC Oeding und Westfalia Gemen geplant. Am 28. August startet dann die Saison beim SV Gescher. Am zweiten Spieltag empfängt man in Vreden den SC Reken. Nach den zwei Spielen gegen favorisierte Teams stehen dann mit Ellewick und Wüllen zwei Nachbarschaftsduelle an.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.