Mit einem seiner ehemaligen Mitspieler bei Eintracht Ahaus spielt Maximilian Hinkelmann (M.) künftig auch in Vreden zusammen. © Sascha Keirat
Fußball-Oberliga

SpVgg Vreden nimmt ehemaligen Eintracht-Spieler unter Vertrag

Einen weiteren Offensivspieler hat Oberligist SpVgg Vreden für die kommende Saison verpflichtet. Der trifft bei den Blau-Gelben mit Maximilian Hinkelmann auf einen früheren Mitspieler.

Mit den Spielern aus dem eigenen Kader hatte die SpVgg Vreden bereits alles geklärt. Und mit Hendrik Brügging vom FC Oeding sowie Malte Hoffmann von der SG Borken hat der Oberliga-Aufsteiger des vergangenen Jahres bislang zwei frühere SpVgg-Spieler für die Saison 2021/22 zurückgeholt.

Nun haben die Vredener einen weiteren Zugang unter Vertrag genommen: Koray Arslan kommt vom niederländischen AZSV Aalten ins Hamalandstadion. Fußballfans der Region dürfte der 26-Jährige noch aus seiner Zeit bei Eintracht Ahaus bekannt sein. Dort lief er in der Rückrunde der Saison 2018/19 unter Trainer Jens Niehues auf und erzielte insgesamt elf Landesliga-Treffer.

An seiner Seite stürmte damals im Ahauser Stadtpark auch Maximilian Hinkelmann, der im Sommer 2020 nach Vreden gewechselt ist. „Koray ist auf uns zugekommen, weil er es gerne in der Oberliga probieren will“, erklärt der SpVgg-Vorsitzende Christoph Kondring. „Er ist mit Sicherheit ein guter Stürmer und in den Gesprächen hat er einen sehr guten Eindruck gemacht, es passte alles.“

Koray Arslan „weiß genau, was er will“

Auch Trainer Engin Yavuzaslan bekräftigt, dass man den Zugang „auf Herz und Nieren überprüft“ habe, was seine Tauglichkeit für den Vredener Kader angeht. „Dabei geht es nicht nur um das Sportliche, sondern vor allem um den Charakter.“ Yavuzaslan sei sich sicher, dass der Niederländer auch diesbezüglich gut in seine Truppe passen werde. „Er ist trotz seiner 26 Jahre schon sehr erwachsen, ist verheiratet, steht voll im Berufsleben und weiß genau, was er will.“ Nämlich: sich in der Oberliga bei der SpVgg durchsetzen.

Koray Arslan (l.) erzielte in der Saison 2018/19 elf Landesliga-Treffer für Eintracht Ahaus.
Koray Arslan (l.) erzielte in der Saison 2018/19 elf Landesliga-Treffer für Eintracht Ahaus. © Sascha Keirat © Sascha Keirat

Bei den Vredenern hatte sich mit Blick auf die neue Spielzeit im Angriff eine Vakanz ergeben, weil Niklas Hilgemann (Spielertrainer VfB Alsätte) und Bugra Günes (Union Wessum) den Klub im Sommer verlassen. Trainer Yavuzaslan sieht Neuzugang Arslan entweder als Partner an der Seite von Hinkelmann, mit dem er bereits in Ahaus erfolgreich zusammen stürmte, oder als dessen Backup.

Neben Eintracht Ahaus war Koray Arslan unter anderem schon in seinem Wohnort Epe bei Bezirksligist Vorwärts oder auch beim FC Schüttorf aktiv.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.