SpVgg Vreden siegt in Herne Torwart-Debütant bleibt ohne Gegentreffer

Redakteur
Danieck Nijland setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt hinter den Sieg der SpVgg Vreden.
Danieck Nijland setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt hinter den Sieg der SpVgg Vreden. © Sascha Keirat (A)
Lesezeit

Nach dem 3:4 am vergangenen Wochenende gegen die TSG Dülmen gelang den Vredenern am Samstag am Schloss Strünkede in Herne ein 3:0-Sieg. „Wir haben das Spiel von der ersten Minute an dominiert und völlig verdient gewonnen. Ein bisschen was zu verbessern gibt es immer, aber ich war zufrieden mit der Performance“, sagte der Vredener Trainer Engin Yavuzaslan hinterher.

Seine Mannschaft markierte das überfällige erste Tor des Tages am Ende der ersten Hälfte. Dennis Wüpping traf per Freistoß, nachdem er selbst gefoult geworden war. Im zweiten Durchgang ließ Hendrik Brügging nach gelungener Eckball-Variante den zweiten Treffer folgen (55.). Den Schlusspunkt setzte dann Danieck Nijland, der sich durchtankte und einen der zahlreichen Angriffe vollendete (70.).

Ohne Gegentreffer beendete somit Torwart Luka Elias Misic das Spiel, der als Gastspieler zu seinem Einsatz im Vredener Trikot kam. „Er hat seine Sache richtig gut gemacht und sich direkt in unser Spiel eingefunden“, so Yavuzaslan. „Er ist sicherlich eine Option für uns. Ob das für beiden Seiten passt, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.“