Tennis

Stadtlohner Regionalliga-Premiere verläuft äußerst eng

Fast zwei Jahre mussten die Damen 30 des TV BW Stadtlohn warten, ehe sie nach ihrem Aufstieg endlich in der Regionalliga West aufschlagen durften. Mit dem TC Weiden lieferten sie sich ein enges Duell.
Manuela Heumer steuerte mit einem Einzelsieg einen Punkt für die Stadtlohnerinnen bei. © Michael Schley

Mit einer knappen 4:5-Niederlage gegen den TC Weiden endete das erste Regionalligaspiel der Damen 30 vom TV BW Stadtlohn am Samstag. „Es war auf jeden Fall mehr drin für uns“, kommentierte BW-Mannschaftskapitänin Christina Geuking. „Wer weiß, ob wir in dieser Liga noch mal so nah an einen Sieg herankommen können.“

Nach der Einzelrunde stand es 2:4, sodass noch alles offen war. Für die Gastgeberinnen hatten Manuela Heumer und Sarah Bertels ihre Partien gewonnen. Pamela Janzen, Christina Geuking sowie Nina Lueg mussten sich genauso geschlagen geben wie Nina Winkelhaus, die ganz bitter im Match-Tiebreak mit 8:10 verlor.

In den Doppeln machten dann die Erfolge von Janzen/Bertels und Heumer/Lueg, die im Match-Tiebreak gewannen, noch mal Hoffnung. Die deutliche Zwei-Satz-Pleite von Geuking/Winkelhaus machte diese dann aber zunichte.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt