SuS Legden klärt die Trainerfrage Mike Börsting und Frank Rose kommen gut an

Redakteur
Bleibt beim SuS Legden in der Verantwortung: Trainer Mike Börsting.
Bleibt beim SuS Legden in der Verantwortung: Trainer Mike Börsting. © Sascha Keirat
Lesezeit

Aktuell stehen Mike Börsting und sein Co-Trainer Frank Rose in ihrer zweiten Spielzeit beim SuS Legden in der Verantwortung. Kommenden Sommer startet für beide dann die dritte. In der Hoffnung, dass beide dann wieder bei vollen Kräften sind.

Nominell agieren sowohl Mike Börsting (37) als auch Frank Rose (31) als Spielertrainer. Während Stürmer Rose diesen Part auch zuverlässig ausfüllt und in der Liga bereits 14 Treffer erzielt hat, war Börsting zuletzt dazu verdammt, sich auf die Arbeit an der Seitenlinie zu beschränken. Grund dafür war ein Kreuzbandriss aus der Vorsaison. Der Gescheraner befindet sich derzeit aber im Aufbautraining.

„Mike und Frank kommen bei der Mannschaft sehr gut an und sind auch auf dem Platz wichtige Spieler für uns. Die Leistung von Frank ist außergewöhnlich und bei Mike hoffen wir auf ein Comeback zum Jahresbeginn und fiebern dem entgegen“, so der Sportliche Leiter, Michael Bormann.

Goalgetter beim SuS Legden: Frank Rose (r.) traf in der laufenden Saison bereits 14 Mal.
Goalgetter beim SuS Legden: Frank Rose (r.) traf in der laufenden Saison bereits 14 Mal. © Johannes Kratz

So zufrieden sich die Vereinsführung mit der Entwicklung der Mannschaft (aktuell Tabellenvierter) zeigt, so gerne arbeiten auch die Trainer im Dahliendorf. In seiner Vereinszeitung „SuS Express“ zitiert der SuS Legden Mike Börsting: „Wir haben richtig viel Spaß mit den Jungs und sind voller Ehrgeiz, dieses Team weiter zu entwickeln. Da der Verein positive Signale gegeben hatte für eine Verlängerung, war das schnell geritzt.“

Mike Börsting hat vor seinem Wechsel zum SuS bereits als Spielertrainer bei Adler Weseke und dem VfL Ramsdorf gearbeitet. Als Spieler lief er zuvor für den FSV Gescher, Eintracht Ahaus und die SpVgg Vreden auf. Frank Rose spielte vor seinem Engagement beim SuS hauptsächlich für seinen Heimatverein Union Wessum, 2016 für eine Halbserie beim damaligen Westfalenligisten SpVgg Vreden.