Frank Rose (r., SuS Legden) wird hier von ASV-Abwehrspieler Tom Verwohlt im Strafraum vom Ball getrennt. Rose sorgte in der 17. Minute für das 1:0. © Johannes Kratz
Fußball

SuS Legden und FC Oeding schießen sich ins Pokal-Achtelfinale

Die beiden A-Ligisten behaupteten sich gegen die Bezirksligisten ASV Ellewick und SG Coesfeld. Der FC Epe fährt klaren Pokalerfolg bei B-Ligist TG Almsick ein.

Während die Bezirksligisten ASV Ellewick und SG Coesfeld in der zweiten Runde die Segel gestrichen haben, füllte der FC Epe seine Favoritenrolle aus.

SuS Legden – ASV Ellewick 2:1
„Über die 90 Minuten gesehen ist unsrer Sieg klar verdient“, sagte der Legdener Co-Trainer Frank Rose nach dem Abpfiff der Pokalpartie gegen den ASV Ellewick. „Wir hätten es uns leichter machen können, wenn uns ein drittes Tor gelungen wäre.“ Rose hatte den A-Ligisten in der 17. Minute selbst in Führung geschossen. Der erste Treffer war eine Koproduktion der neuen sportlichen Leitung. Spielertrainer Mike Börsting spielte den Ball durch die ASV-Viererkette in den freien Raum auf Frank Rose und der ließ ASV-Torhüter Noah Ross keine Abwehrchance.

Der Ausgleich fiel sechs Minuten vor der Pause. Lukas Klein-Günnewick schloss die Angriffsaktion über die Außenbahn mit dem 1:1 ab. Legden kam gut in die zweite Hälfte und erspielte sich ein paar Chancen. Leon Nobis vergab auf Rose-Pass frei im Strafraum (55.), Julius Effkemann sorgte dann nach Vorarbeit von David Steverding für das Siegtor (67.).

FC Oeding – SG Coesfeld 1:0
„Wir hätten nach 60 Minuten mit 4:0 vorn liegen müssen. Leider haben wir unsere Möglichkeiten nicht genutzt“, sagte Oeding Spielertrainer Jeroen van der Veen. „Von Coesfeld hätte ich mehr erwartet.“ Der einzige Treffer fiel schon in der zwölften Minute. Max Nagel hatte aufs Coesfelder Tor geschossen und Guido Vierhaus fälschte die Flugbahn des Balls unhaltbar zum 1:0 ab. Erst in Minute 90 kam der Gast per Pfostenschuss zu einer Chance.

TG Almsick – FC Epe 1:4
„Wir haben die ersten 30 Minuten richtig gut gespielt und zwei schnelle Tore erzielt“, sagte Epes Coach Andre Hippers. „Den Möglichkeiten nach hätten wir zur Pause 4:0 vorn liegen müssen,“ Loris Deiters traf per Freistoß zum 1.0 für Epe (4.) und Jaan Büning erhöhte auf 2:0 (7.). Nach dem Anschluss durch Kassem Khanafer wurde es noch einmal hektisch. Eric Reckels sorgte mit seinen beiden Toren (76. und 90.) für die Entscheidung.

Kreispokal, 2. Runde

TG Almsick – FC Epe 1:4
Tore: 0:1 Deiters (4.); 0:2 Büning (7.); 1:2 Khanafer (70.) 1:3, 1:4 Reckels (76., 90.+1.).

GW Lünten – SpVgg Vreden 0:3
Tore: 0:1 Wilkes (37. FE); 0:2; 0:3 Hinklemann (75.; 80.)

FC Oeding – SG Coesfeld 06 1:0
Tore: 1:0 Vierhaus (12.)

U. Lüdinghausen – TuS Wüllen 4:1
Tore: 1:0, 2:0 Husken (17.; 28.) 3:0 Ruprecht (60.); 3:1 Edel (63.); 4:1 Itoua (80.).

SuS Legden – ASV Ellewick 2:1
Tore: 1:0 Rose (17.); 1:1 Klein-Günnewick (35.); 2:1 Effkemann (67.).

SV Gescher – Eintracht Ahaus 4:2
Tore: 0:1 Varwick (1.); 1:1, 2:1 Büger 14., 18.); 2:2 Varwick (51.); 3:2 (77., Eigentor Lovermann); 4:2 Kemna (87.)

Vorwärts Lette – TSG Dülmen 1:10

Turo Darfeld – Westfalia Osterwick 5:2

DJK Coesfeld – GW Nottuln 0:1

DJK Rödder – SW Holtwick 4:2

Achtelfinale

Turo Darfeld – SC Südlohn

FC Epe – SV Gescher

FC Oldenburg/SuS Stadtlohn – GW Nottuln

Borussia Darup – SuS Legden

DJK Rödder – Fortuna Gronau

TSG Dülmen – Union Lüdinghausen

Hochmoor/Rorup – FC Oeding

FC Ottenstein – SpVgg Vreden

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.