Der neue Trainer für die Stadtlohner B-Junioren: Uwe Peters. © Johannes Oetz
Juniorenfußball

SuS Stadtlohn holt ehemaligen Preußen-Coach für seine B-Junioren

Der SuS Stadtlohn hat für seine höchsten Juniorenteams alles in trockene Tücher gebracht, was die Trainerposten angeht. Bei der B I hat künftig ein Coach mit hochklassiger Erfahrung das Sagen.

Ans Fußballspielen sind auch die Juniorenteams des SuS Stadtlohn im Jahr 2020 kaum gekommen. Dennoch geht der Blick nach vorn. Während aktuell nur die Hoffnung bleibt, dass der Spielbetrieb in der unterbrochenen Saison noch einmal aufgenommen werden kann, sind die Planungen für die Serien 2021/22 schon in weiten Teilen abgeschlossen. Der SuS hat alle Trainerstühle in den Leistungsteams, also den ersten Mannschaften von A- bis D-Jungend, besetzt.

Eine Neuerung gibt es dabei im Team der B-Junioren. Timo Zorn, der erst zur laufenden Saison übernommen hat, verlässt den Losberg schon wieder. „Er tritt aus beruflichen Gründen kürzer“, erklärt Christian Dobbrunz vom SuS. Für Zorn übernimmt ein Coach mit viel Erfahrung, auch im höherklassigen Bereich: Uwe Peters.

Uwe Peters war schon beim SC Preußen und RW Ahlen

Der 55-jährige aus Lette trainiert seit Sommer 2019 keine Mannschaft mehr. Davor war er aber bei ambitionierten Klubs tätig. So coachte er die B-Junioren des SC Preußen Münster in der Bundesliga, oder stand in der Saison 2015/16 als Co-Trainer von Marco Antwerpen an der Seitenlinie des Regionalligisten RW Ahlen. Dort war er zuvor ebenfalls für die U17 zuständig gewesen.

Der SuS Stadtlohn wurde unter anderem durch direkte Duelle auf Uwe Peters aufmerksam. Christian Dobbrunz erinnert sich: „Als ich noch unsere B-Junioren trainiert habe, war Uwe bei GW Nottuln. Die Mannschaft war zwar nicht besonders gut besetzt, aber taktisch extrem gut organisiert. Das ist mir aufgefallen und seitdem standen wir immer mal wieder im Kontakt.“

Christian Dobbrunz bleibt Trainer der A-Junioren.
Christian Dobbrunz bleibt Trainer der A-Junioren. © Sascha Keirat © Sascha Keirat

Hochklassig agierte Peters übrigens auch schon als Spieler. Unter anderem lief er für die TSG Dülmen in der Oberliga, damals noch dritthöchste Spielklasse, auf. Mit diesen Erfahrungen soll der B-Lizenz-Inhaber nun dem SuS-Nachwuchs helfen. Als Co-Trainer bleibt übrigens Daniel Schürmann der U17 erhalten, die aktuell den neunten Platz in der Landesliga belegt.

Trainer der übrigen Teams bleiben

Keine Veränderungen gibt es in den weiteren Stadtlohner Leistungsteams. Für die A-Junioren in der Landesliga (aktuell Tabellenfünfter) zeichnen weiterhin Christian Dobbrunz und Co-Trainer Olaf Hilbring verantwortlich. Die C-Junioren (Bezirksliga-Zweiter) trainieren weiterhin Florian Möller und Co Theo Pauls. Und die D-Junioren (Siebter in der Bezirksliga) spielen auch in der nächsten Saison unter der Leitung von Johannes Tenbrink und Luca Friedrich.

Bis kurz vor Weihnachten haben die A- bis D-Junioren gemeinsam regelmäßige Cyber-Trainingseinheiten absolviert. „Wir hatten verschiedene Referenten dabei, zum Teil auch Athletiktrainer aus der Bundesliga“, erklärt Dobbrunz. Mitte Januar soll es mit Online-Einheiten weitergehen. „Das ist alles schön und gut, aber auf Dauer hoffen wir natürlich wie alle anderen, dass wir bald wieder auf die Plätze dürfen.“

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt