Wüllens Torwart Hendrik Vortkamp ist sich nach dem Treffer zum 3:1 sicher: Das ist der Sieg gegen Vorwärts Epe. © Sascha Keirat
Fußball-Bezirksliga

SV Heek lässt den Rasen brennen, TuS Wüllen fertigt Vorwärts Epe ab

Während die Heeker und Wüllener zu Hause feierten, musste der ASV Ellewick mit einem Remis vorliebnehmen. Beim HSV verletzte sich der Spielertrainer, bei Vorwärts erwies ein Akteur seinem Team einen Bärendienst.

Der SV Gescher hatte sich schon am Samstag große Mühe beim 5:1 gegen Spielvereinigung Vreden 2 gegeben. Aber der erste Spitzenreiter der Saison 2021/22 in der Bezirksliga 11 ist trotzdem ein anderer. Und der heißt nach einem 6:0 gegen Adler Weseke nun VfL Ramsdorf.

SV Heek – RC Borken-Hoxfeld 4:0
Ähnlich wie der VfL erwischte auch der SV Heek einen Traumstart. Im Dinkelstadion kam die Mannschaft von Rainer Hackenfort zu einem ungefährdeten 4:0 (2:0)-Sieg gegen RC Borken-Hoxfeld.

„Obwohl der Rasen vom Regen pitschnass war, haben wir ihn heute zum Brennen gebracht“, lobte Hackenfort den Auftritt seiner Schützlinge nach dem deutlichen Erfolg. Wenngleich die Partie für den Spielertrainer selbst alles andere als glücklich verlaufen war. Schon nach einer halben Stunde war Feierabend. Hackenfort klärt auf: „Die Zerrung aus dem Match gegen Legden hat sich wieder bemerkbar gemacht. Da wollte ich nichts riskieren.“

Musste er auch gar nicht. Denn es stand ja schon 2:0 für die Hausherren. Luka Kösters hatte binnen vier Minuten doppelt zugeschlagen (23./26.). Für Rainer Hackenfort war das entscheidend: „Denn fußballerisch war es heute für beide Mannschaften schwer. Aber die Laufbereitschaft und das Engagement stimmten. Und im zweiten Abschnitt haben wir alles sehr gut verteidigt“, so der SVH-Trainer.

Borken-Hoxfeld probierte nach dem Seitenwechsel viel, biss sich allerdings an aufmerksamen Heekern die Zähne aus. Und die Hausherren konterten stark. Erst sorgte Phil Sundermann mit seinem 3:0 für die Vorentscheidung (79.). Dann erzielte wieder Kösters, der auch den dritten Treffer vorbereitet hatte, mit seinem eigenen dritten Tor den Endstand.

Mit vereinten Kräften stoppen HSV-Kapitän Jonas Bomkamp und Christian Theuring den Hoxfelder Frederik Heinz.
Mit vereinten Kräften stoppen HSV-Kapitän Jonas Bomkamp und Christian Theuring den Hoxfelder Frederik Heinz. © Sascha Keirat © Sascha Keirat

TuS Wüllen – Vorwärts Epe 4:1
Vier Buden zum Saisonstart – die durfte auch Wüllens Johannes Dönnebrink bestaunen. „Das war heute ein Team“, klatschte der Coach hinterher nach dem 4:1 (2:1) gegen Epe Beifall. „Vor allem, wie die Mannschaft sich nach dem Rückstand präsentiert hat – meinen größten Respekt. Wir wussten schließlich, mit welch überragender Offensive die Vorwärtsler anreisen.“

Doch genau die hielt der TuS eindrucksvoll in Schach. Mit einer Ausnahme: Als sich Epes Nick Walter aus 17 Metern ein Herz nahm, rappelte es eben doch im Karton (37.). Und dann wurde es so richtig turbulent. Chris Klöpper und Kevin Pieper drehten das Match in wenigen Minuten (38./41.). Vorwärts-Stürmer Aleksandar Temelkov leistete seiner Mannschaft direkt vor der Pause einen Bärendienst und sah Gelb-Rot. In Überzahl war Wüllen in der zweiten Hälfte nicht mehr zu stoppen. Klöpper sowie Timon Vierhaus sorgten für eine frühe Vorentscheidung (51./58.).

ASV Ellewick – SG Coesfeld 1:1

„Ich schaue mit einem weinenden und lachenden Auge auf dieses 1:1“, kommentierte Alexander Buning vom ASV Ellewick das Remis gegen SG Coesfeld zum Saisonauftakt. Einerseits hatten die Hausherren das 0:1 durch Max Messing (63.) noch wettgemacht. In einer undurchsichtigen Situation im SG-Strafraum trudelte das Leder von Dominik Deitert schlussendlich als Eigentor über die Linie. Andererseits besaß der ASV auch nach der Gelb-Roten Karte für Lukas Klein-Günnewick noch zwei herausragende Konterchancen, um die Partie sogar in Unterzahl zu gewinnen. „Im ersten Durchgang haben wir auch schon zwei, drei gute Gelegenheiten nicht genutzt“, ärgerte sich Buning hinterher.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.