In Torlaune zeigte sich am Donnerstag Lennart Varwick (l.), hier vor dem Ammeloer Bernd Gericks. © Johannes Kratz
Fußball

Testspiele: Eintracht-Zugang schnürt Fünferpack, Wüllen kassiert sieben Stück

Reichlich Tore fielen in den Testspielen am Donnerstagabend. Unter anderem fuhr Eintracht Ahaus einen klaren Sieg ein. Ebenso deutlich musste sich der TuS Wüllen geschlagen geben.

In ihrem zweiten Testspiel des Sommers traten die Landesliga-Kicker von Eintracht Ahaus beim A-Ligisten in Ammeloe an – und setzten sich dort standesgemäß durch. Eine deutliche Pleite musste Bezirksligist TuS Wüllen schlucken, während A-Ligist ASC Schöppingen zu Hause gewann.

SF Ammeloe – Eintracht Ahaus 0:6
Zum Matchwinner schwang sich Eintracht-Neuzugang Lennart Varwick auf, der im Sommer vom FC Büderich zurückgekehrt ist. Fünf der sechs Ahauser Treffer gingen auf sein Konto. Zwischendurch sprach aber auch Routinier Cihan Bolat ein Wörtchen mit, als er das 0:3 markierte. A-Ligist Ammeloer hatte gerade in der Anfangsphase dicke Chancen, ließ diese aber aus. „Danach hat man dann insgesamt schon den Zwei-Klassen-Unterschied gesehen“, so SF-Coach Jürgen Banken. „Aber wir sind absolut nicht unzufrieden, vor allem, weil wir uns im Vergleich zum letzten Test gegen Gescher gesteigert haben.“

Einverstanden mit der Vorstellung seiner Elf war auch Eintrachts Frank Wegener. „Die Ammeloer haben sich gut gewehrt, allerdings hätten wir auch noch öfter treffen können.“ Im Laufe der zweiten Hälfte nahm Wegener elf Auswechslungen vor, auch um Kräfte für den Freitags-Test bei Eintracht Nordhorn zu sparen.

TuS Wüllen – TSG Dülmen 1:7
Das Duell zweier Bezirksligisten ging ganz klar an die Gäste um den starken Spielertrainer Marvin Möllers (früher SpVgg Vreden). „So gut hätte ich Dülmen nicht erwartet, dass ist ein klarer Kandidat für den Landesliga-Aufstieg“, fand Wüllens Johannes Dönnebrink lobende Worte für den Gegner, der schon nach einer Viertelstunde mit 4:0 führte. Der ersatzgeschwächte TuS probierte ein neues Spielsystem aus, das aber nicht wirklich griff. Hinzu kamen individuelle Fehler. Für den Ehrentreffer sorgte Neuzugang Hendrik Almering mit einem direkten Freistoß in den Winkel zum zwischenzeitlichen 1:4.

ASC Schöppingen – Germania Horstmar 4:1
Auch im zweiten Testspiel des ASC sind fünf Treffer gefallen. Anders als beim 3:2 gegen Westfalia Leer fiel das Ergebnis für den A-Ligisten dieses Mal aber noch deutlicher aus. Andreas Neumann, Malte Webers, Spielertrainer Rafael Figueiredo sowie ein Eigentor bescherten dem ASC den deutlichen Erfolg.

Klar, dass der Coach hinterher rundum zufrieden war. „Es haben sich alle gut bewegt. Bis auf ein, zwei Konter haben wir nichts zugelassen und die Partie 90 Minuten lang bestimmt“, zog Figueiredo ein zufriedenes Fazit. Das Gegentor zum 1:2 kurz vor der Pause durch Lars Berkenbrock blieb also der einzige Schönheitsfleck bei einem ordentlichen Auftritt der Grün-Weißen.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.