Simon Lovermann (r.), hier gegen Yannik Terhaar, testete mit der Eintracht beim VfB Alstätte. © Angelika Hoof
Fußball

Testspiele von Dienstag: SpVgg Vreden muss drei Verletzte auswechseln

In den Testspielen am Dienstagabend waren unter anderem Oberligist SpVgg Vreden sowie Landesligist Eintracht Ahaus beim VfB Alstätte im Einsatz. Die Vredener hatten einige Verluste zu beklagen.

Die Testspielphase geht auf die Zielgerade zu. Gut anderthalb Wochen vor dem Ligastart haben am Dienstag unter anderem die SpVgg Vreden und Eintracht Ahaus ihre Verfassung überprüft.

VfB Alstätte – Eintracht Ahaus 1:2
Personell kann Niklas Hilgemann nicht aus dem Vollen schöpfen. Seine Wunschformation konnte der neue Coach des VfB Alstätte bislang noch nicht einmal auf das Feld schicken – auch gegen Eintracht Ahaus nicht. Doch auch ohne mehrere Stammkräfte zeigten die Rot-Weißen eine ordentliche Vorstellung und unterlagen dem Landesligisten Eintracht Ahaus nur 1:2 (1:1).

„Meine Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt. Das war ganz ordentlich“, meinte Hilgemann und bezog sich damit auf das Pokalaus beim 1. FC Oldenburg. „Auf beiden Seiten fehlten ein paar Spieler, das hat sich ausgeglichen. Im Großen und Ganzen haben wir das gut gemacht, so viele Chancen haben wir Ahaus auch nicht erlaubt.“

Herrlich anzusehen war der Führungstreffer des Landesligisten. Mit einem gefühlvollen Heber überlistete Jonathan Noack VfB-Keeper Lukas Terhürne (17.). Insgesamt aber verlief der erste Durchgang ausgeglichen und es kamen auch die Gastgeber zu Chancen. Allein Henning Leeners boten sich drei Möglichkeiten. Den verdienten Ausgleich noch vor dem Seitenwechsel markierte dann Elias Blickmann, der wie Justus van Weyck wegen der personellen Not als Verstärkung aus der 2. Mannschaft zum Einsatz kam. Nach einer Ecke drückte er den Ball über die Linie (43.).

Die Führung holte sich die Eintracht durch Cihan Bolat (51.) schnell zurück. Der VfB, der in der Innenverteidigung mit Johannes Terhaar und Jonas Termathe gut stand, hielt weiter dagegen. Bei zwei, drei Chancen wusste sich Keeper Lukas Terhürne auszuzeichnen. „Unsere Kraft hat dann irgendwann nachgelassen. Aber insgesamt war das okay“, bilanzierte Hilgemann.

Borussia Emsdetten – SpVgg Vreden 1:2
Mit einer wenig eingespielten Startelf, unter anderem mit Co-Trainer Yuzuru Okuyama, traten die Vredener zu ihrem letzten Test der Sommervorbereitung an. Und diese Elf spielte eine 2:0-Pausenführung heraus. Timo Grabowsky traf mit einem schönen Freistoß zum 0:1 (13.), Koray Arslan erhöhte auf 0:2 (37.). Zum Anschluss kam Westfalenligist Emsdetten in der Schlussphase durch Karl Hoffmann (84.). Trainer Engin Yavuzaslan, im zweiten Durchgang selbst auf dem Platz, sah grundsätzlich ein gutes Spiel seiner Mannschaft, bedauerte aber, dass er drei Akteure verletzungsbedingt auswechseln musste: Während Timo Grabowsky und Arjan Kraushaar wohl kurzfristig zurückkehren können, droht Tim Schücker länger auszufallen.

TuS Wüllen II – Eintracht Ahaus II 3:1
Noch zur Pause lagen die Gäste durch ein Tor von Pascal Krieger (36.) vorn, danach trafen nur noch die Wüllener. Zweimal Justus Hueske (50., 70.) sowie in er Nachspielzeit Moritz Kühlkamp hießen die Torschützen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.