Die Neuzugänge beim SuS Stadtlohn II (v. l.): Trainer Martin Arends, Niclas Dormayer, Nils Schlamann, Louis Niehoff, Can Akpinar und Finn-Luca Heisters. © Johannes Kratz
Fußball

Trainer Martin Arends erwartet spannende A-Liga-Saison

Mit einem Kader von 20 Spielern gehen Trainer Martin Arends und der SuS Stadtlohn II die neue Spielzeit 2021/22 an. Ziel der Stadtlohner A-Liga-Fußballer ist ein einstelliger Tabellenplatz.

Seit einigen Jahren spielt der SuS II erfolgreich in der Kreisliga A um Punkte. Einen Meistertitel und den Aufstieg haben die Fußballer zuletzt in der Saison 2015/16 gefeiert. Das annullierte Spieljahr 2020/21 hat der SuS II mit drei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen sowie 11:14 Toren auf Rang neun beendet.

Rückblick

„Grundsätzlich fand ich es wie alle Trainer sehr schade, dass die Saison wegen Corona vorzeitig abgebrochen werden musste. Es gab aber wohl keine andere Möglichkeit“, sagt SuS-Trainer Martin Arends. „Alle waren recht froh darüber, dass die Saisonvorbereitung richtig gut war.“ Der SuS II hatte vor der Saison einen personellen Umbruch im Kader mit jüngeren Fußballern eingeleitet. „Wir haben einiges neu eingeübt und konnten das auch in den ersten Spielen umsetzen“, so der Coach weiter. Allerdings hat der SuS II bis zum Abbruch der Serie auch nur sieben Punktspiele ausgetragen.

Personal

Der SuS Stadtlohn II geht mit 20 Fußballern das neue Spieljahr 2021/22 an. Im Kader von Trainer Martin Arends stehen 18 Feldspieler und zwei Torhüter. Nicht mehr dabei sind Sebastian Greve, Stefan Buß, Paul Oing und Markus Schmittmann-Wehning. Greve und Oing wollen kürzer treten, Buß hat sich beruflich verändert und Schmittmann-Wehning ist zu seinem Stammverein SC Südlohn zurückgekehrt. Der Torjäger will aber nur in der zweiten Mannschaft kicken, um mehr Zeit für seine Familie zu haben. Neu im Kader stehen die ehemaligen U17- und U19-Fußballer Nils Schlamann, Finn-Luca Heisters, Louis Niehoff und Can Akpinar. Niclas Dormayer ist von Eintracht Ahaus zum SuS Stadtlohn II zurückgekehrt.

Mannschaft

„Meine Mannschaft ist weiter im Umbruch“, sagt Arends. „Wir müssen die Abgänge der erfahrenen Routiniers so gut wie möglich kompensieren und die neuen Fußballer in die Elf einbauen. Damit hatten wir ja schon im Vorjahr begonnen und das funktioniert inzwischen auch schon sehr gut. Der SuS II muss sich daher mit seiner noch jungen Truppe in der A-Liga auch nicht vor der Konkurrenz verstecken.“

Trainer

Martin Arends hat als Trainer nach einem Jahr Pause zur Vorsaison den SuS Stadtlohn II in der Kreisliga A vom langjährigen SuS-Trainer Franz-Josef Becking übernommen, der seine lange Karriere im Rentenalter beendet hat. Arends hatte nach seiner aktiven Laufbahn zunächst zwei Jahre lang die Stadtlohner B-Junioren in der Landesliga betreut.

Erwartungen

Der SuS-Trainer erwartet eine spannende Saison, er sieht in der Liga viele Mannschaften auf Augenhöhe. „In den Kadern hat es durch die lange Pause etliche personelle Veränderungen gegeben. Daher ist es schwer, Favoriten auszumachen.“ Auf jeden Fall vorn mit dabei ist für Arends der FC Oeding. „Das ist eine eingespielte Truppe.“ Der Coach hofft, dass der SuS II gut in die Saison startet und peilt mit der Elf einen einstelligen Tabellenplatz an.

Vorbereitung

Die Saisonvorbereitung hatte für den SuS-Trainer zwei verschiedene Seiten. „Es gab genügend Zeit, um die jungen Spieler in unser System zu integrieren, das sehe ich sehr positiv.“ Auf der anderen Seite standen dem SuS Stadtlohn II wegen Verletzungen, Urlaub und Studium fast nie alle Spieler des Kaders beim Training und in den Testspielen zur Verfügung. „Das war nicht so optimal.“

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.